CHORVERBAND SALZBURG / ODEION

Eine letzte Klangreise in den Pongau

16/02/18 Die überraschende Insolvenz des Kulturzentrum Odeion in Salzburg-Langwied brachte auch eine langjährige Kooperation mit dem Chorverband Salzburg zu einem jähen Ende.

In der Saison 2012/2013 hatte der Chorverband Salzburg gemeinsam mit dem Odeion die Konzertreihe „es stimmt“ initiiert. Er bot so Chören eine neue Plattform für die Präsentation ihres Könnens und ihrer Kreativität. Im Mittelpunkt standen bei diesem Chorzyklus Austausch und Begegnung, ein Öffnen des eigenen Horizontes. Ein besonderes Augenmerk wurde auch auf die Kinder- und Jugendchorszene gelegt. Zum einen durch zahlreiche Begegnungskonzerte, zum anderen durch adäquate Eintrittspreise.

Daneben fanden nicht nur Ausführende, wie es die Chöre waren, sondern auch Produzierende, also Komponisten, hier ein Betätigungsfeld. So wurde zum Beispiel schon in der ersten Saison Jakob Gruchmann als Saisonkomponist eingeladen und regelmäßig wurden Werke Salzburger Komponisten dort (ur)aufgeführt. In Verbindung mit Schauspiel, gesprochenen Texten und Instrumentalmusik entstand so ein eigenständiges Programm mit Vokalschwerpunkt innerhalb jeder Saison.

Der Termin morgen Samstag (17.2.) findet aber noch im Odeion statt, als zumindest vorerst letzte Veranstaltungdort: Vier Chöre aus dem Pongau reisen an: GastEinKlang (Leitung: Martin Aigner), Kirchenchor Bischofshofen (Leitung: Martina Mayr), Volksliedchor Altenmarkt und Jugendchor „d’ Almbleamei“ (Leitung: Elfi Unteregger).

„Über viele Jahre hinweg galt der Veranstaltungsort in der Chorszene als akustisch und technisch sehr reizvoller Auftrittsort mit hervorragender Betreuung“, streut der Chorverband Salzburg dem Odeion-team zum Abschied Rosen. (Chorverband Salzburg/dpk)

Klingender Bezirk: Pongau, Samstag (17.2.), 19.30 Uhr, Odeion – www.chorverbandsalzburg.at