asdf
 

Ein Hochamt ganz ohne Weihrauch

FESTSPIELE / WIENER PHILHARMONIKER / HAITINK

30/08/19 Darf man ungestraft „Hochamt“ dazu sagen? Nein, auch wenn der erste Satz von Bruckners Siebenter unter Bernard Haitink in seiner bezwingenden Ruhe auf einem wohl abgesichertem Zeremoniell zu fußen scheint. Was – Gott sei Dank – fehlte zum echten Hochamt: Aller Weihrauch.

Weiterlesen

Fräulein Klarinette und der Meister

FESTSPIELE / KAMMERKONZERT WIDMANN / UCHIDA

30/08/19 Klarinettenstücke von der Romantik bis zur Gegenwart aus einem Guss auf einen Sound voller Intensität, Differenziertheit und Klangsinnlichkeit: Der Komponist und Klarinettist Jörg Widmann brillierte mit Schumann, Brahms, Schubert, Berg – und seiner eigenen Fantasie für Klarinette solo aus 1993 als Quintessenz.

Weiterlesen

Kampf und Sieg

FESTSPIELE / GEWANDHAUSORCHESTER / NELSONS

29/08/19 Geplant oder nicht: Knapp vor Anton Bruckners 195. Geburtstag am 4. September bescheren die Festspiele sich und den Bruckner-Fans ein kleines Festival im Festival mit drei seiner Sinfonien. Da darf das Bruckner-Orchester der ersten Stunde nicht fehlen, das Gewandhausorchester Leipzig - unter seinem Chefdirigenten Andris Nelsons.

Weiterlesen

Einer der ganz Großen tritt zurück

IM PORTRÄT / BERNARD HAITINK

29/08/19 Bernard Haitinks letzten Auftritten an den letzten Salzburger Festspieltagen folgen noch zwei allerletzte Konzerte bei den Proms und beim Lucerne Festival Anfang September. Danach wird Maestro Haitink seine Dirigenten-Laufbahn beenden – nach 65 aktiven Jahren. Die „Wiener“ haben Bernard Haitink zu ihrem Ehrenmitglied ernannt.

Weiterlesen

Würdig des Lobes ist nicht nur der liebe Gott

FESTSPIELE / GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER

29/08/19 Noch einmal Gerhaher. Und vor allem: Noch einmal Blomstedt. Der erste Liederabend dieser Festspiele, Gerhaher/Huber mit Britten, Brahms und Mussorgski, ist ebenso glasklar in Erinnerung, wie das erste Gastspiel der Wiener Philharmoniker unter Herbert Blomstedt mit Mahlers Neunter.

Weiterlesen

Seelenverwandtschaften

FESTSPIELE / BERLINER / PETRENKO / KOPATCHINSKAJA

28/08/19 Auch in ihrem zweiten Konzert stellten die Berliner Philharmoniker unter ihrem neuen Chefdirigenten Kirill Petrenko ein Werk der Zweiten Wiener Schule einem der großen Konzertklassiker gegenüber: Tschaikowskis Fünfte folgte auf Schönbergs Violinkonzert.

Weiterlesen

Liebe zu Domingo, metoo!

FESTSPIELE / LUISA MILLER

26/08/19 Vox populi, vox Dei: Standing ovations und minutenlanger Beifall  im Großen Festspielhaus schon beim Auftritt der ganzen Sängergruppe vor der konzertanten Aufführung von Verdis Luisa Miller. Die überbordende Begeisterung galt natürlich einem: Placido Domingo.

Weiterlesen

Hitchcock und der liebe Gott

FESTSPIELE / BERLINER PHILHARMONIKER / PETRENKO

26/08/19 Kirill Petrenko hat mit der Neunten Beethoven am 23. August in der Philharmonie in Berlin sein Amt als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker angetreten – und mit der gleichen Besetzung nun auch in Salzurg einen Triumph eingefahren. Die Berliner Philharmoniker unter Kirill Petrenko mit einer singulären Neunten.

Weiterlesen

Die andere Seite von #metoo

FESTSPIELE / SALOME

26/08/19 Den geheimnisvollen Gefangenen in der Zisterne zu sehen: Das fordert diese Kindfrau gegenüber Narraboth mit so selbstgewisser Hartnäckigkeit ein, wie sie am Ende von Herodes den Kopf des Johanaan einfordern wird. Die Salome, in der letzten Woche dieser Festspiele für drei Aufführungen wiederaufgenommen, ist auch im zweiten Jahr die Stunde der Asmik Grigorian. Und des Franz Welser-Möst.

Weiterlesen

Operngala junger Stimmen

FESTSPIELE / YOUNG SINGERS PROJECT

25/08/19 Dreizehn Teilnehmer aus elf Ländern boten nach wochenlangem Schnuppern von Festspielluft beim Galakonzert einen Opernreigen von Mozart bis Gounod, von Händel bis Rimski-Korsakow. Publikumslieblinge, mit zahlreichen Bravi bedacht, waren der kandische Bassbariton Joel Allison und der neuseeländische Bariton Benson Wilson mit dem Duett aus Bellinis Puritani.

Weiterlesen

Zuhören statt mitfilmen

FESTSPIELE / SOLISTENKONZERT UCHIDA

25/08/19 Mitsuko Uchida begeisterte mit ihrem so feinsinnigen wie handfesten Zugang zu Franz Schuberts letzten drei Klavier-Sonaten. Ein Marathon so anregend wie herausfordernd zum Mit-Hören wie Mit-Denken. Und offenbar auch zum Fotografieren, zum Mit-Filmen gar.

Weiterlesen

Alle Neune!

MOZART-MATINEE / ÁDÁM FISCHER

24/08/19 Ende gut, alles gut: dreimal drei Mozart-Sätze und das Publikum tobte beim der letzten Mozarte-Matineen am Samstat (24.8.) im Großen Saal des Mozarteums. Ádám Fischer war der Dirigent. Als Solisten brillierten die Pianisten-Brüder Lucas und Arthur Jussen.

Weiterlesen

Wir holen sie ein auf jenen Höh'n

FESTSPIELE / WIENER PHILHARMONIKER / BARENBOIM

23/08/19 „Oft denk ich, sie sind nur ausgegangen...“ Die Kindertotenlieder Gustav Mahlers auf Gedichte von Friedrich Rückert jenseits rein ästhetischen Erfassens auf sich wirken zu lassen, wagt man eigentlich nie so recht. Monumentale Gattung und Anmutung - „Orchesterliedzyklus“ - schützen zusätzlich vor zuviel Nachdenken über den Inhalt.

Weiterlesen

Der Flieder blüht und das Herz ist voller Leid

FESTSPIELE / LIEDERABEND DAMRAU / DE MAISTRE

23/08/19 Kann eine Sängerin „musizieren“? Ja, sie kann es, wenn sie ihre Stimme so farbenreich, so differenziert, so intelligent und musikalisch einsetzt wie Diana Damrau. Deren edles Organ in allen Lagen ausgeglichen ist, in der Artikulation bezaubernd, in drei Sprachen perfekt.

Weiterlesen

Ekstase pur auf allen Tasten

FESTSPIELE / SOLISTENKONZERT BUNIATISHVILI

22/08/19 Auf einen ekstatischen Tastentripp mit LSD-Anstrich entführte Khatia Buniatishvili in ihrem Solistenkonzert mittels der psychogenen Substanzen Schubert, Liszt und Strawinsky: Die Pianistin Khatia Buniatishvili und die unauslotbaren Grenzen des Möglichen auf dem Klavier.

Weiterlesen

Ein Allerlei mit Knalleffekten

FESTSPIELE / CAMERATA / MANFRED HONECK

21/08/19 Jedes Orchester, das auf der Bühne im „Haus für Mozart“ spielt, muss sich der speziellen Herausforderung durch eine schrille, scharfe und mitleidlose Akustik stellen. Im Konzert am Dfienstag (20.8.) tat es die Camerata Salzburg unter der Leitung von Manfred Honeck und mit Lang Lang am Klavier. Beeindruckend, aber kühl temperiert.

Weiterlesen

Zarte Locken, grober Kamm

FESTSPIELE / LIEDERABEND PETER / DEUTSCH

21/08/19 „Auf, hebe die funkelnde Schale zum Mund...“ Richard Strauss' Heimliche Aufforderung verträgt einiges an Exaltiertheit. Wenn es nach dem lärmenden Mahle halbwegs ruhig abgeht „hinaus in den Garten“ Richtung Rosenstrauch. Das hat aber Strauss ohnehin so komponiert... Mauro Peter und Helmut Deutsch enttäuschen mit lautstarkem Schubert und Strauss.

Weiterlesen

Die Wahrheit braucht immer etwas um sich herum

FESTSPIELE / DIE EMPÖRTEN

19/08/19 Ach wäre es doch bloß eine Leiche im Keller, damit könnte man leben. Diese aber ist peinlicherweise in einer Kiste mitten im Büro der Bürgermeisterin verstaut. Wie ist sie dorthin gekommen? Ein Bruder der Bürgermeisterin ist mit dem Auto in eine Menschen-Gruppe gerast. Selbstmord oder Unfall, ein Attentat gar?

Weiterlesen

Im Blues-Sturm in Paris und Bukarest

FESTSPIELE / PATRICIA KOPATCHINSKAJA

19/08/19 Zwei Komponisten, vier Stücke, ein homogenes und symmetrisches Programm. Patricia Kopatchinskaja (Violine) und Polina Leschenko (Klavier) bescherten eine Zeit in Zigeunermoll mit Enescu und Ravel.

Weiterlesen

Wie in alten Zeiten

FESTSPIELE / CAMERATA / LORENZO VIOTTI

18/08/19 Ihr drittes Festspielkonzert diesen Sommer wäre so recht nach Geschmack von Camerata-Mentor Sándor Végh gewesen. Spielte das Orchester doch, von Lorenzo Viotti dirigiert, primär Ungarisches, mit vollem Einsatz, so als ginge es ums Leben. „Teufelsklarinettist“ Andreas Ottensamer lieferte das solistische Sahnehäubchen.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014