asdf
 

Die Selfies früherer Zeiten

FESTSPIELE / LIEDERABEND BOESCH/MARTINEAU

21/08/18 Ein Liederabend im Großen Saal des Mozarteums. Ein gewaltiges Pensum – Schubert, Mahler, Krenek. Des letzteren „Reisebuch aus den österreichischen Alpen“ verblüfft in seiner Aktualität und begeistert in der nuancierten Gestaltung von Florian Boesch und Malcolm Martineau.

Weiterlesen

Musik ist mehr als Nation

FESTSPIELE / LONDON SYMPHONY ORCHSTRA / RATTLE

21/08/18 Enthusiastisch äußerste sich Leos Janácek 1918 über die Befreiung von den Habsburgern mit Ende des Ersten Weltkriegs und die „Freiheit“, die über seiner Stadt Brünn aufstrahlte. Der Krieg, der Leonard Bernstein in seiner Symphonie The Age von Anxiety zu schaffen macht, verdunkelte schon zehn Jahre nach Janáceks Tod 1928 wieder den „Strahl der Freiheit“.

Weiterlesen

Allen Jubels wert

FESTSPIELE / SOLISTENKONZERT POLLINI

20/08/18 Maurizio Pollini, Salzburg, Großes Festspielhaus. Wahrscheinlich muss man das Datenvolumen von all den Handy-Fotos, die da verschossen werden, in Terabyte messen. Eh unbrauchbar vermutlich die meisten, aber gesichert maximaler Störeffekt.

Weiterlesen

Tönendes Orgien-Mysterien-Theater

FESTSPIELE / WEST-EASTERN DIVAN ORCHESTRA / BARENBOIM (2)

20/08/18 Nachzutragen von einem Ferragosto-bedingt überreichen Festspielwochenende ist das zweite Konzert des West-Eastern Divan Orchestra, am Freitag (17.8.) im Großen Festspielhaus. Es wurde auch im Bild aufgezeichnet und tags darauf in 3sat gesendet.

Weiterlesen

Melancholie als trotzige Antwort an die Zukunft

FESTSPIELE / WIENER PHILHARMONIKER / BLOMSTEDT

19/08/18 Wahrscheinlich konnte einer wie Sibelius wirklich trübsinnig werden: Vom finnischen Halbdunkel aus beobachtete er Anfang des 20. Jahrhunderts den Gang der neuen musikalischen Dinge – aber das war nicht seins. Also schrieb er die „Vierte“, aufs erste Hinhören vierzig Minuten Melancholie pur.

Weiterlesen

Klage und dennoch Lebenslust

FESTSPIELE / CAMERATA / NORRINGTON

19/08/18 Das dritte Konzert der Camerata Salzburg bei den Festspielen stand unter dem Motto „Klagemusiken“. Der verehrungswürdige Roger Norrington und die charismatische Patricia Kopatchinskaja gestalteten einen berührenden Konzertabend am Samnstag (18.8.) im Großen Saal des Mozarteums.

Weiterlesen

Lebendige Harmonie

FESTSPIELE / MOZART-MATINEE / BOLTON

19/08/18 Ausgefallenes und „Dauerbrenner“ auf dem Programm der letzten Mozart-Matinee (18./19.8.) dieses Festspielsommers, mit Ivor Bolton am Pult und Francesco Piemontesi als Solisten.

Weiterlesen

Rhythmus braucht das Theater

FESTSPIELE / DIE PERSER

20/08/18 Vier Stunden heißt es durchzuhalten: Das Schauspiel Frankfurt hatte am Samstag mit einer Produktion der „Perser“ von Aischylos im Salzburger Landestheater Premiere. Ulrich Rasche zeigt Maschinentheater ohne eine Minute Stillstand.

Weiterlesen

Nichts nach Schema F

FESTSPIELE / SOLISTENKONZERT ANDRÁS SCHIFF (2)

17/08/18 Von wegen „wohltemperiert“: Ein Steinway, wie ihn András Schiff nun für seine beiden Abende mit dem „Wohltemperierten Klavier“ gewählt hat, war damals nicht nur als Instrument noch nicht erfunden. Auch was die „Temperatur“, also die Stimmung anlangte, hat man sich damals noch die Köpfe zerbrochen.

Weiterlesen

Zu schön, um wahr zu sein…

FESTSPIELE / WEST-EASTERN DIVAN ORCHESTRA / BARENBOIM

17/08/18 „… obwohl ich niemals zurückgekehrt bin, kehrt Palästina zu mir zurück…“ Die Sopranistin ist das alter ego der Autorin Najla Said, deren Vater Edward W. Said im Jahr 1999 zusammen mit Daniel Barenboim das West-Eastern Divan Orchestra gegründet hat.

Weiterlesen

Nachdenklicher Tastenplauderer

FESTSPIELE / SOLISTENKONZERT DANIIL TRIFONOF

16/08/18 Den zunächst einsam wirkenden Konzertflügel auf der weiten Bühne des großen Festspielhauses erweckte der junge Starpianist Daniil Trifonof zu tönendem Leben, in das sich das voll besetzte Auditorium rasch und unwiderstehlich einbeziehen ließ.

Weiterlesen

Erweiterter Suizid mit Beethoven

FESTSPIELE / CURRENTZIS / BEETHOVEN ZYKLUS

16/08/18 Wie viele Musiker verlangt ein vollendetes Pianissimo? Ziemlich viele. Die tiefen Streicher von musicAeterna of Perm Opera füllten, bei mustergültig nicht-hustendem und nur lautlos handy-spielendem Publikum, mit den ersten Tönen der „Freudenmelodie“ die Felsenreitschule mit purer Energie. Teodor Currentzis eröffnete seinen Beethoven-Zyklus mit der „Neunten“.

Weiterlesen

Josef K. und der wortgewandte Schweigestaat

FESTSPIELE / DER PROZESS

15/08/18 Historiker verbieten sich die Frage „Was wäre, wenn...“ Hört man heute Gottfried von Einems Oper „Der Prozess“, denkt man freilich darüber nach: Was für Neue Musik, was für neue Opern wären herausgekommen, hätte Gottfried von Einem, ab 1948 Direktionsmitglied der Salzburger Festspiele, tatsächlich Brecht „ins Boot“ holen dürfen?

Weiterlesen

Wem das Volk nachläuft

HINTERGRUND / FESTSPIELE / THE BASSARIDS

15/08/18 Uraufgeführt wurde Hans Werner Henzes Oper „The Bassarids“ im Jahr 1966 im Großen Festspielhaus. „Heute sieht man dieses Werk aus einer ganz anderen Perspektive“, sagt Kent Nagano, der es ab morgen Donnerstag in der Felsenreitschule dirigieren wird.

Weiterlesen

Näher kann man Schumann nicht sein

FESTSPIELE / LIEDERABEND GOERNE/HINTERHÄUSER

14/08/18 Der Eichendorff-Liederkreis op. 39: In dem Dutzend-Kompendium aus Liedern fasst Robert Schumann die Motive der Romantik wie für ein tönendes Lexikon zusammen. Ein jedes der Lieder ist gleichsam Spiegel für die Befindlichkeit einer Epoche, die sich im Individuum niederschlägt.

Weiterlesen

Welch wunderbare Träume

FESTSPIELE / CAMERATA SALZBURG / KULMAN / NORRINGTON

14/08/18 Ein feiner Vorausbezug: Wenige Tage vor der Premiere der „Bassariden“ erklangen die Wagner’schen „Wesedonck-Lieder“ in der fein schillernden Instrumentierung von Hans Werner Henze für Altstimme und Kammerorchester. Sir Roger Norrington leitete die Camerata Salzburg mit souveräner Geste durch ein feines Programm.

Weiterlesen

Den Bach hinauf

FESTSPIELE / ANDRÁS SCHIFF (1)

13/08/18 Es war ein Marathon der anderen Art. Er verlangte vom Interpreten konzentrierte Gestaltung, von den Zuhörern entsprechendes Mitverfolgen: Sir András Schiff – vor vier Jahren in England geadelt – nahm sich am Sonntag (12.8.) „Das Wohltemperirte Clavier“, Band eins, vor.

Weiterlesen

Dem Kirchenraum weit entwachsen

FESTSPIELE / WIENER PHILHARMONIKER / MUTI

13/08/18 Eigentlich verwunderlich: Warum wird Franz Schuberts geistlicher Schwanengesang, die Messe Es Dur D 950, gar so selten gespielt? Sie ist neben Mozarts c-Moll-Messe und der Missa solemnis von Beethoven ein heraus stechendes Beispiel für Musik, die den Kirchenraum und die Liturgie weit hinter sich lässt.

Weiterlesen

Dauer-Drehwurm. Sänger-Himmel

FESTSPIELE / POPPEA

13/08/18 Claudio Monteverdis Oper „L’incoronazione di Poppea“ ist schwärzer als alle Alpträume eines Goya, gestörter als jeder „David Lynch“ und schöner, als alles, was „schön“ ist in der Musik. William Christie und „Les Arts Florissants“ in kleinster Besetzung weisen subtil ausgeleuchtete Klangpfade für sängerische Traumleistungen. Regisseur Jan Lauwers trägt dazu bei: hyperaktives Gewusel und einen Dauer-Drehwurm.

Weiterlesen

Träumerische Klänge

FESTSPIELE / KAMMERKONZERT CAPUCON, TRIFONOV, HAGEN

12/08/18 Mit Sonaten von Claude Debussy und César Franck zeigten sich der Geiger Renaud Capuçon und der Pianist Daniil Trifonov als wahre Klangmagier. Zum Tschaikowski-Trio gesellte sich Cellist Clemens Hagen dazu. Ein aufmerksames Publikum durfte sich eines erlesenen Kammermusikabends im Haus für Mozart erfreuen.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014