Der Engel fliegt weiter

FESTSPIELE / THE EXTERMINATING ANGEL

27/10/17 Zuletzt ist er an der Metropolitan Opera New York gelandet: „The Exterminating Angel“ von Thomas Adès war 2016 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt worden.

Das ist ein weiterer Puzzlestein einer Opern-Erfolgsgeschichte. Bei der Uraufführung in Salzburg hat man ja mit einer Publikumsauslastung von 91 Prozent eine für eine zeitgenössische Oper mehr als bemerkenswerte Marke erreicht.

„Gerade für die Komponisten von heute ist es wichtig, nicht bloß einmal aufgeführt zu werden. Diese Koproduktion der Festspiele mit drei anderen wichtigen Häusern gibt Thomas Adès die Aufmerksamkeit, die seinem großen Werk gebührt", sagt Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. Der 1971 in London geborene Komponist stand auch an der Met am Pult. „The Exterminating Angel“ ist eine Koproduktion mit dem Royal Opera House, Covent Garden, London, der Metropolitan Opera, New York, und der Kongelige Opera, Kopenhagen, wo die Oper ab 23. März 2018 zu sehen sein wird.

Im Mai dieses Jahres hat die Produktion den Opera Award in der Kategorie „Uraufführung“ gewonnen. Als „idesale Wiege fürmein Baby“ hatte der Komponist damals Salzburg bezeichnet und sich voller Begeisterung über die Arbeitsbedingungen hier geäußert. „Ich hatte wochenlang Zeit, unter den besten Probebedingungen und mit den besten Sängerinnen und Sängern auf der Originalbühne des Hauses für Mozart zu proben.“ (PSF/dpk)

Bild: Metropolitan Opera