asdf
 

Kalt und warm

FESTSPIELE / CAMERATA SALZBURG / LORENZO VIOTTI 2

31/07/17 Seit dem Young Conductor Award-Konzert im Somer 2015 stimmt die Chemie zwischen Lorenzo Viotti und der Camerata. Das zeigte auch das zweite Festspielkonzert der Camerata am Sonntag (30. 7.) mit Sergey Khachatryan als Violin-Solisten.

Weiterlesen

Unfug, Emotion und große Geste

FESTSPIELE / MOZART-MATINEE / BOLTON

31/07/17 Lauter Mozart – ganz wie früher einmal – bescherte das Mozarteumorchester dem Festspielpublikum mit seiner zweiten Mozart-Matinee und erntete stürmischen Jubel. Die Sopranistin Sandrine Piau sang, ganz wie es sich „gehört“, zwischen den Orchesterwerken Mozartarien und sprengte schier den Saal mit purer Energie.

Weiterlesen

Frau Musica und Sir John Elliot Dank und Preis

FESTSPIELE / MONTEVERDI ZYKLUS / GARDINER

30/07/17 Wer in den letzten Tagen den Salzburger Monteverdi Zyklus mit-erleben durfte, ist nicht mehr, wer er oder sie vorher war. Das Ohr? Neu geöffnet für allerfeinste Nuancen in den Klangfarben von Laute und Harfe, Flöte und Zink, Gambe, Cello und Cembalo, aufnahmebereit für „Lautstärken“ kaum diesseits der Hörbarkeit. Und das Herz? Bereit zu tanzen angesichts des Todes.

Weiterlesen

Von zwielichtigen Männern abgeholt

FESTSPIELE / DIE GEBURTSTAGSFEIER

30/01/17 Andrea Breth als Regisseurin, der Autor Harold Pinter, Zusammenarbeit mit dem Burgtheater. Mehr Absicherung gegen einen Flop geht nicht. Prompt wurde die Premiere der „Geburtstagsparty“ am Freitag im Landestheater zu einem beachtlichen Bühnenerlebnis.

Weiterlesen

Erzählte und erfühlte Musik

FESTSPIELE / ANDRÁS SCHIFF (2)

30/09/17 András Schiff am Samstagabend (29.7.) im Großen Saal des Mozarteums: Das zweite Konzert in seinem Zyklus wurde zum Ereignis mit erhellenden Einblicken in die Stücke, nicht nur durch deren Spiel. Der Pianist als Werkführer, mit Charme und souveränem Überblick.

Weiterlesen

Durch und durch miserable Gesellschaft

FESTSPIELE / ROSE BERND

30/09/17 Das Hamburger Schauspielhaus führt auf der Halleiner Perner-Insel „Rose Bernd“ von Gerhart Hauptmann auf. Nicht nur Freunde des Schlesischen waren bei der Premiere angetan von dem Unternehmen. Das Hamburger Schauspielhaus konnte es so einteilen, seine erste Produktion der kommenden Spielzeit vorzuverlegen und in Salzburg zu erarbeiten. Das spart Kosten und die Aufführung wird gleichsam in den Rang eines Festspiels erhoben.

Weiterlesen

Der Kaiser muss sterben

FESTSPIELE / LA CLEMENZA DI TITO

28/07/17 Ein starkes Finale. Titus stirbt zu den Klängen der Maurerischen Trauermusik. Der Chor der Flüchtlinge singt, hebräisch, das darin zitierte Klagelied des Jeremias. Teodor Currentzis und Peter Sellars machen Mozarts „La Clemenza di Tito“ zum zeitlosen Drama von Macht, Verführung und Terror. Standing Ovations für die Premiere in der Felsenreitschule am Donnerstag (27.7.).

Weiterlesen

Marathon und fast zu kurz

FESTSPIELE / KLAVIERZYKLUS ANDÁS SCHIFF

28/07/17 Da torkelte heiter der Betrunkene. Da wollte das todkündende Käuzchen nicht wegfliegen. Da perlten sanft schimmernde Klangkaskaden. András Schiff eröffnete seinen Festspiel-Zyklus und überwältigte mit Bach und Bartók, Janáček und Schumann.

Weiterlesen

Die Kraft der Träume und jene der Bürger am Display

FESTSPIELE / ERÖFFNUNGSFESTAKT

27/07/17 „Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen, wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen.“ Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler zitierte in ihrer Begrüßungsrede zum Eröffnungs-Festakt heute Donnerstag (27.7.) in der Felsenreitschule Henry David Thoreau. Die Festspiele verdankten ihre Existenz dem Träumer Max Reinhardt und dessen unerschütterlichem Glauben an die Kraft des Theaters.

Weiterlesen

Wie Orpheus singen...

FESTSPIELE / MONTEVERDI ZYKLUS / GARDINER

27/07/17 Wenn der Fährmann zum Gesang des Orfeo seine verkrüppelte Hand sehnsüchtig den Saiten der Harfe nähert, will das Herz vor Mitleid bersten. Er selber darf kein Mitleid haben – „dieses Gefühl ist meiner Stärke nicht würdig“ - aber er darf einschlafen. Orfeo macht sich auf den Weg.

Weiterlesen

Gläubigkeit und Wehmut

FESTSPIELE / OUVERTURE SPIRITUELLE / CAMERATA

26/07/17 Es waren drei Konzerte in einem und doch spannte sich über drei Stunden hinweg ein klingender Bogen. Die Camerata Salzburg musizierte mit vielen Gästen im Rahmen der „Ouverture spirituelle“ am Dienstag (25.7.) ab 18 Uhr im Großen Saal des Mozarteums. Es war eine gute Idee, gleich zwei Pausen zu machen.

Weiterlesen

Die Himmelskönigin zu ehren

FESTSPIELE / LES CONCERTS DES NATIONS / JORDI SAVALL

26/07/17 Den 450. Geburtstag zu feiern, bietet Salzburg derzeit über fünf Tage hinweg ein Claudio Monteverdi-Festival im Festival. Eingebettet die Ouverture Spirituelle beeindruckten Dienstag (25. 7.) zu später Stunde Jordi Savall und seine Ensembles in der Kollegienkirche mit der „Marienvesper“.

Weiterlesen

Ganz viel Zeit fürs Jenseits

FESTSPIELE / ZEIT FÜR GRISEY

25/07/17 Was für Musik darf man erwarten nach der Apoklypse? Veblüffend, wenn Gérard Griseys „Vier Gesänge, um die Schwelle zu überschreiten“ in eine sanfte Berceuse münden. Hören konnte man dies am Montag (24.7.) zu fortgeschrittener Stunde in der Kollegienkirche.

Weiterlesen

Amen, ich sage euch

FESTSPIELE / KAMMERKONZERT

25/07/17 Mag schon sein, dass Bravo-Rufe nach Messiaens „Visions d l'Amen“ nicht ganz im Sinne des Erfinders sind. Aber es war ohnedies nach einer schieren Unendlichkeit des Innehaltens. Und verdient haben Igor Levit und Markus Hinterhäuser den schließlich doch losbrechenden Jubel allemal.

Weiterlesen

„Perfekte Fahrstuhlmusik“ und die Noten dahinter

INTERVIEW / FESTSPIELE / PETER SELLARS, TEODOR CURRENTZIS

25/07/17 Wer ist hier eigentlich der Regisseur und wer der Dirigent? Das fragen sich Peter Sellars und Teodor Currentzis selbst öfter mal, sagte Peter Sellars unlängst bei einem TerrassenTalk. Die beiden arbeiten an der Eröffnungsoper der Festspiele, Mozarts „La clemenza di Tito“. Premiere ist am 27. Juli.

Weiterlesen

Sie tragen kein russisches Trikot

FESTSPIELE / HAGEN QUARTETT / CURRENTZIS

24/07/17 Es sei so zu musizieren, dass die Fliegen aus der Luft tot herunterfielen und das Publikum aus Langeweile den Saal verließe, hat Schostakowitsch über sein letztes Streichquartett gesagt. Da wird Selbstironie dabei sein. Niemand verließ den Saal und für herum sumsende Insekten war es am Sonntag (23.7.) beim Nachtkonzert in der Kollegienkirche ohnehin zu kühl.

Weiterlesen

Mephisto und sein Dies irae

FESTSPIELE / MUSICAETERNA / MOZART-REQUIEM

24/07/17 Teodor Currentzis, dieser hagere schwarze Kerl, lässt ein wenig an Mephisto denken. Die leuchtend roten Schuhbänder machen ihn in hohem Maß des Diabolischen verdächtig. Himmel, da hat sich der Gottseibeiuns des Mozart'schen Requiems bemächtigt!

Weiterlesen

Bestgefügtes von der Dombaustelle

FESTSPIELE / MOZART-MATINEE

24/07/17 Malen wir uns die Uraufführung von Bruckners e-Moll-Messe 1869 im Linzer Dom aus: Es ging um die Weihe der Marienkapelle. Der Dom insgesamt war noch Großbaustelle. Neue (wenn auch neo-gotische) Monumentalarchitektur – und neue Töne...

Weiterlesen

Depressiv zum Katholischwerden

SALZBURGER FESTSPIELE / JEDERMANN

23/07/17 Es ist eine Wendung nicht nur um 180, sondern gleich nochmal weitere 360 Grad herum - vom spiel-lustigen und vom Bild her gedachten „Jedermann“ von Brian Mertes und Julian Crouch der letzten vier Jahre zum neuen,  reformatorisch-strengen und unmittelbar aufs Wort sich beziehenden Jedermann-Versuch von Michael Sturminger.

Weiterlesen

Ein Abglanz des ewigen Lichts

FESTSPIELE / OUVERTÜRE SPIRITUELLE

23/07/17 Mag sein, dass es dem „Jedermann“ in seiner aktuellen Erscheinungsform noch an Bekehrungskraft gebricht. Dem Auftakt zur Ouverture spirituelle, am Samstag (22.7.) in der Felsenreitschule, fehlte es nicht an missionarischer Kraft. Da gaben vermutlich auch die letzte Zweifler an Messiaens Monumental-Frömmelei klein bei.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014