asdf
 

Hannibals Theater-Maschinist

altIM PORTRÄT / HUBERT LEPKA

19/04/11 „Wir messen die Bühne hier in Kubikkilometern“, sagt Hubert Lepka und weist über den Rettenbachgletscher in Sölden. Sechs Kubikkilometer sind es. Bespielt von Menschen, Pistengeräten, Hubschraubern, Flugzeugen, Skidoos und Motorrädern.

Weiterlesen

Eine ganz junge Stimme

IM PORTRÄT / FARINA MISS

07/04/11 Nach erfolgreichen Programmen mit Tony Momrelle aus London, Philipp Weiss und den Vienna Swing Sisters hat die Lungau Big Band diesmal die in Wien lebende Sänger Farina Miss eingeladen, sie auf der Frühjahrstournee zu begleiten.

Weiterlesen

„Ich bin gerne berauscht, aber kein Alkoholiker“

IM PORTRÄT / HERMANN NITSCH

01/04/11 Von seinen Vorfahren erzählt Hermann Nitsch, „lauter kleinen Weinbauern“. Für den „eigenen Genuss und die eigene Freude“, haben sie gekeltert. „Bei uns gibt es Straßen der Lust, die Kellergassen.“ Ein Sauna-Ruheraum im Krallerhof (Leogang) ist nun zu einem Museum der Nitsch-Lust geworden.

Weiterlesen

Ohrenöffner zur Neuen Musik

IM PORTRÄT / FRIEDRICH CERHA

11/03/11 „Friedrich Cerha war für mich der Ohrenöffner zur Neuen Musik“, schreibt Hans Landesmann, Jahrgang 1932, in seinem Buch „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“. Friedrich Cerha, Jahrgang 1926, feierte am 17. Februar seinen 85. Geburtstag. Am Samstag (12.3.) gratuliert die Biennale in der Reihe „Zoom Cerha“ mit einer Matinee, am Sonntag (13.3.) erhält Friedrich Cerha den "Musikpreis Salzburg 2011".

Weiterlesen

Aus dem Gletscher und der Glut

IM PORTRÄT / RENATE OURTH

10/03/11 Was macht eigentlich Renate Ourth, die langjährige Leiterin des Schauspielhauses Salzburg, das damals noch Elisabethbühne geheißen hat? In der Reihe „Lebenskünstler“ rückt das Odeïon Kulturforum in unregelmäßigen Abständen die Arbeit von Salzburger Künstlerinnen und Künstlern in den Mittelpunkt.

Weiterlesen

Die Schwerkraft ins Wanken bringen

IM PORTRÄT / HEINER GOEBBELS / SALZBURG BIENNALE

02/03/11 „Die meisten Institutionen sind ja doch nicht in der Lage mit dem Proben anzufangen, ohne Partitur.“ Daher habe er, so Heiner Goebbels, viele Kompositionsaufträge abgelehnt, weil es ihn nicht interessiert, „für Sänger oben auf der Bühne und Orchester unten im Graben“ zu schreiben. Sein Musiktheater „Schwarz auf Weiß“ ist vor fünfzehn Jahren uraufgeführt worden: als gemeinsames Kind des Komponisten mit dem „Ensemble Modern“. Morgen Donnerstag (3.3.) wird mit "Schwarz auf Weiß" die Salzburg Biennale eröffnet.

Weiterlesen

Sie haben zu Mozart wirklich etwas zu sagen

alt

MOZART-WETTBEWERB / DIE PREISTRÄGER

21/02/11 Der in Russland geborene Sergey Malov (Violine) und der Italiener Federico Colli (Klavier) wurden am Wochenende als Preisträger des Internationalen Mozart-Wettbewerbs der Universität Mozarteum gekürt.

Weiterlesen

Man muss nicht schwitzen, wenn man Akkorde spielt

altNACHRUF / HANS LEYGRAF

16/02/11 „Ein ‚Artist’ ist Leygraf nicht gewesen. Es ging ihm nicht darum, die Oktaven in der Liszt-Sonate noch schneller zu spielen. Bei ihm waren die Oktaven in die Musik integriert - und nicht Selbstzweck. Da könnten sehr viele sportliche junge Pianisten noch heute was lernen. Er fehlt uns.“ So Christoph Lieske über den am 12. Februar im 91. Lebensjahr verstorbenen Pianisten und Pädagogen Hans Leygraf.

Weiterlesen

Wo Clown draufsteht, muss auch ein Clown drin sein

altIM PORTRÄT / DORIS KIRSCHHOFER

15/02/11 Die Salzburger Artistin Doris Kirschhofer schlüpft in André Hellers Show „Magnifico“ in viele Rollen. In ihrer Lieblingsnummer spielt sie Akkordeon und verblüfft als Stimmakrobatin mit Ober- und Unterton-Gesang, während ein Schweizer Artist ein schwebendes Mobile aus riesigen getrockneten Bananenblättern konstruiert. Aber auch als jodelnde Riesenspinne und Weißclown tritt sie auf.

Weiterlesen

… weil Gott kein Langeweiler ist

IM PORTRÄT / PHILIPP HARNONCOURT

08/02/11 Der angesehene Grazer Liturgiewissenschaftler und Ökumeniker em.Prof. Philipp Harnoncourt wird am Mittwoch (9.2.) 80 Jahre alt. Der Jubilar - Bruder des Dirigenten Nikolaus Harnoncourt - hat dazu einen Kunstpreis ins Leben gerufen.

Weiterlesen

Klassiker der Halleiner Moderne

IM PORTRÄT / BERNHARD PRÄHAUSER

03/02/11 Am 2. Februar ist der Halleiner Bildhauer Bernhard Prähauser 90 Jahre alt geworden. Am Samstag (5.2.) gibt es eine Geburtstagsfeier im kunstraum pro arte in Hallein. Prähausers Einsatz war entscheidend für die Einrichtung dieses Ausstellungsforums.

Weiterlesen

Ins Glockenspiel hineingeheiratet

IM PORTRÄT / ERICH SCHMIDT

27/01/11 Erich Schmidt ist derjenige, der die Melodien im Salzburger Glockenspiel setzt. Das heißt: Er montiert Stifte auf eine Messingwalze mit zweieinhalb Metern Durchmesser. Diese Stifte lösen dann die Mechanik in Richtung Glocken aus. Sein erstes "Opus" fürs renovierte Glockenspiel auf dem Turm der Neuen Residenz: "Das klinget so herrlich"

Weiterlesen

Klassisch modern, modern Klassisch

alt30 JAHRE HAGEN QUARTETT

21/01/11 Seit dreißig Jahren prägt das Hagen Quartett die internationale Streichquartett-Szene: Im Jahr 2011 feiert die Salzburger Formation ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Aus diesem Anlass wird am Sonntag (23.1.) dem Hagen Quartett das Verdienstzeichen des Landes Salzburg verliehen.

Weiterlesen

Ich bin das Instrument der Komponisten

altIM PORTRÄT / GIORA FEIDMAN

13/01/11 „Deutschland ist meine Heimat, überhaupt keine Frage. Ja, ja, ja. Ich bin Jude, aber wenn ich spiele, bin ich Musiker. Sie und ich, wir waren nicht beteiligt am Desaster der Vergangenheit. Warum sollten wir dafür büßen? Wir übernehmen die Verantwortung, wir arbeiten zusammen.“

Weiterlesen

Der „Kunst-Bischof“ ist heute 75

altEGON KAPELLARI

12/01/11 Sein Brief zum Papst sollte schon unterwegs sein – mit 75 Jahren müssen Bischöfe in Rom ja um Pensionierung ansuchen. Mal schauen, wie lange man sich Zeit lässt mit der Nachbesetzung im Fall von Egon Kapellari, dem Grazer Diözesan- und österreichischen Kunst-Bischof.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014