asdf
 




Die ARGEkultur begreift sich als spartenübergreifendes Kulturhaus, ist inhaltlich autonom und institutionell unabhängig. Als ganzjähriger und kontinuierlicher Veranstaltungsort und Raum für Veranstaltungen und Produktionen arbeitet die ARGEkultur primär im lokalen und regionalen Kontext mit internationaler Austrahlung.


Die Auswahl und Durchführung des Programms folgen den Kriterien: Innovation, Unterhaltung und Experiment. Spartenübergreifende Produktionen und Verantsaltungen sind primär in der Avantgarde angesiedelt.

Neben dem Künstlerischen Programm der ARGEkultur bietet das Haus weiterhin Platz und optimale Bedienungen für Gastveranstaltungen jeglicher Form.

In einem dynamischen Hausnutzungskonzept bietet die ARGEkultur eine Plattform für Arbeits- und Vernetzungsmöglichkeiten für ca. 50 Verein, Initiativen und Gruppen.

Die ARGEkultur erfüllt einen Kunst- und Kulturauftrag, der die Wertehaltung der ARGEkultur vermittelt, Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern und unter sozialen Gruppen fördert und Raum für kritischen Diskurs und offenen und konstruktiven Dialogs ist.

Die ARGEkultur agiert daher als Ort der Synergien und Vernetzungen zwischen verschiedenen Sparten, Dirziplinen, AkteurInnen, Communities und Institutionen.



Ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzeptes ist das ARGEBeisl, das über den Kulturbetrieb hinaus von BesucherInnen genutzt wird und dem Gebäude und seinen Gästen einen gemütlichen und genussvollen Platz zum verweilen und kommunizieren bietet.

Die ARGEkultur -  ein Haus dass die Kontroverse sucht und zeitgenössische Kunst und Kultur auf einzigartiger Weise zusammenführt

Das Programm der ARGEkultur Salzburg manifestiert sich v.a. in folgenden Sparten bzw. spartenübergreifenden Disziplinen:

Musik, Kabarett/Kleinkunst, DJ Culture, Tanz/Theater, Medienkunst, Neue Musik, Lesungen, diskursive Veranstaltungen, Late Night Format „Roter Salon“ und aktive Kulturvermittlung wie bspw. die Kinderkulturwoche, das Lehrlingsworkshopprogramm Culture Space Pilot oder das JIMS ­– Summer Academy & Festival for Jazz & Improvised Music Salzburg

U.a. waren folgende KünstlerInnen zu Gast:

Charlotte Roche, Beats of Bourbon, cieLaroque Dance Company, Louie Austen, Querschläger, Willi Resetarits, Rocko Schamoni, Naked Lunch, MotzArt, Michael Quast, Gerold Rudle , Michael Altinger, Andreas Rebers, Gunkl, Chris Haring, Lisa Hinterreithner, Claudia Heu,  Annie Sprinkle, Lydia Lunch, Georg Hobmeier, Stereo Total, Wolf Haas, Attwenger, Daddy G (Massive Attack), Café Drechsler, Gioconda Belli, Airto Moreira & Flora Purim, Boban Marko Markovic Orkestar, Lungau Big Band, Bernadette La Hengst, Ernesto Cardenal, Kante, Blumfeld, Stermann &

Grissemann, Woven Hand feat. David Eugene Edwards, PeterLicht, Anne Clark, Wladimir Kaminer, Georg Danzer, Garish, Hot Pants Road Club, Rabenhoftheater und Maschek, Roland Neuwirth und Extremschrammeln, Hans Platzgumer, Timna Brauer, Alfred Dorfer, Josef Hader,  Georg Schramm, The Stuffed Puppet Theatre, Kinderzimmer Productions, u.v.m.



Detailliertes Programm /
Tickets und Infos:

ARGEkultur Salzburg
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5
5020 Salzburg
Tel.: +43/(0)662/848784

www.argekultur.at
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014