asdf
 

m2-kulturexpress

Glücklicherweise doch mehr als nur ein Quadratmeter für die regionale Kultur im oberen Pinzgau. Im "cinetheatro" spielt man Theater, Kabarett und Kino. Und jededs Jahr gibt es "Neukirchner Sommerfreiluftfestspiele".

m2-kulturexpress, diese eigenartige Bezeichnung ergibt sich aus den Besitzungen der Theatergruppe, die die Keimzelle des Vereins darstellt. „Quadratmeter“ also, und nicht „m zwei“ oder „m hoch zwei“, wie man manchmal hört. Der Name kommt daher, dass die Theatergruppe um Charlie Rabanser nach der Gemüter spaltenden Premiere von „Kein Platz für Idioten“ von Felix Mitterer einen Quadratmeter Boden im Obersulzbachtal vom Bürgermeister der Marktgemeinde geschenkt bekommen hat. Und warum „Kulturexpress“? Man besaß in besseren Zeiten einen alten, selbst restaurierten Postbus mit der Aufschrift „Kulturexpress“, mit dem die Theatergruppe Kultur ins Land, in die Stadt zu bringen versuchte.

Am 24. April 1987 wurde der „m2-kulturexpress“ gegründet. Man mietete das aufgelassene Kino der Familie Kogler und schritt an die Umgestaltung dieses Gebäudes zum reginalen Kunsthaus. Kino, Theater und Kabarett sind seither Schwerpunkte der Arbeit. Seit 1991 leitet Charly Rabanser die Geschäfte des Kulturvereins hauptamtlich.

Sogar an den „Faust“ hat sich die Theatergruppe schon gewagt, die Stücktitel reichen von Goldoni („Diener zweier Herrn“) bis zum Boulevardstück („Einer flog über das Kuckucksnest“). Vor allem aber engagiert sich Charlie Rabanser für zeitkritische Stücke. In dem Autor Felix Mitterer hat er einen Verbündeten, und so ist schopn manches von dem Tiroler Dramatiker geschriebene oder überarbeitete Stück im cineteatro aufgeführt worden.

Jahr um Jahr ist der m2-kulturexpress auch zu Gast beim Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus. Im Jahr 2007 ist die Arbeit des m2-kulturexpress mit der Zuerkennung des Landespreises für Kulturarbeit gewürdigt worden.

Es sei, so sagt der Schauspieler und Regisseur Charlie Rabanser, „eine ambivalente Tätigkeit, einen Kulturverein zu betreiben. Oft beglückend, oft niederschmetternd. Noch dazu, wenn man sich in einer, drücken wir es wertfrei aus, 'Kultur neutralen' Region bemüßigt fühlt Kultur zu 'machen'."


Zum Cinetheatro



m²-kulturexpress

Bahnhofst 117
5741 Stadt : Neukirchen am Großvenediger

Tel.: +43 6565 6675; +43 664 2143221

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.cinetheatro.com



 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014