asdf
 

Offener Brief des Dachverbands Salzburger Kulturstätten an den Salzburger Bürgermeister

27/11/19 Sehr geehrter Herr Bürgermeister!
Die Stadt-ÖVP hat bei den Budgetverhandlungen Kürzungen im Kulturbereich vorgeschlagen und im Fall des Dachverbands Salzburger Kulturstätten in der Höhe von 9.500 Euro durchgesetzt. Da keine Begründung für diese Entscheidung vorliegt, wird dies als willkürlicher Akt empfunden. Damit sehen wir nach Jahren eines guten Klimas den konstruktiven Dialog in Frage gestellt. Aus unserer Sicht gibt es keine Notwendigkeit für Kürzungen im Bereich Kunst und Kultur. Wir weisen jeden Versuch in diese Richtung als einer Kulturstadt – als die Sie Salzburg gewiss sehen – unwürdig zurück.
Als Mitglied der größten Interessensvertretung in der Salzburger Kulturszene fordern wir Sie als verantwortliches Stadt-Oberhaupt auf, die Arbeit des engagierten Dachverbands sowie aller Kulturinitiativen und künstlerischen Aktivitäten bedarfsgerecht zu fördern und von jeglichen Kürzungen im Bereich Kunst und Kultur Abstand zu nehmen. Das ist ein falsches Signal!
Wir ersuchen Sie höflich um eine Antwort und einen offenen Dialog mit Ihrem klaren Bekenntnis zur Kulturstadt Salzburg.
71 Unterschriften von A (Alf Altendorf) bis Z (Arthur Zgubic)

 

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014