asdf
 

Fünf vor Zehn

ZEHN JAHRE STEFAN ZWEIG ZENTRUM

20/06/18 Es ist liegt an einer der schönsten Adressen Salzburgs und reicht in seiner Wirksamkeit in die ganze Welt: Im November 2008 wurde das Stefan Zweig Zentrum der Universität Salzburg – mit Unterstützung von Stadt und Land Salzburg - in der „Edmundsburg“ auf dem Mönchsberg gründet. Man sieht von dort genau hinüber auf den Kapuzinerberg - auf das Schlösschen, wo Stefan Zweig einmal gewohnt hat...

Weiterlesen

Der Nachlass ist virtuell verknüpft

HINTERGRUND / STEFAN ZWEIG DIGITAL

05/06/18 Stefan Zweigs bekannter Rede „Worte am Sarge Sigmund Freuds“ ist es posthum nicht gut gegangen. Das erste Blatt ist im amerikanischen Fredonia gelandet, der Rest des Manuskripts liegt im Literaturarchiv Salzburg. Online finden die Seiten nun wieder zusammen.

Weiterlesen

Erlesenes!

LITERATURFEST SALZBURG

28/05/18 Mit der Lyrik-Matinee von Safiye Can, Michael Donhauser und Jan Wagner ging am Sonntag (27.5.) das elfte Literaturfest zu Ende. Christa Gürtler und Valerie Besel, die das Literaturfest erstmals gemeinsam verantworteten, sprachen Erwachsene ebenso an wie Kinder und Jugendliche.

Weiterlesen

Pflasterstein und Abwaschhilfe

LITERATURFEST SALZBURG / BRECHT UND WEIGEL

25/05/18 „Revolten“ sind ein zentrales Thema beim 11. Literaturfest Salzburg. Revolten freilich finden nicht nur auf der Straße statt, sondern auch im Wohn- oder Schlafzimmer – oder in der Küche. Stefanie Reinsperger und Nico Holonics geben Einblicke in die leidenschaftlich konfliktreiche Beziehung eines der berühmtesten deutschsprachigen Theaterpaare: Bert Brecht und Helene Weigel.

Weiterlesen

Ich glaube an die Heilige Revolution

LITERATURFEST SALZBURG / CHRISTIAN SCHACHERREITER

25/05/18 „Studierende“ der Germanistik in Salzburg stammen aus Oberösterreich. Das war schon immer so und gilt auch für Christian Schacherreiter, Lehrbeauftragter für Literatur an der Pädagogischen Hochschule Linz, Literaturkritiker und Kolumnist der OÖN und Moderator von Literatur-Veranstaltungen. In seinem Roman „Wo die Fahrt zu Ende geht“ rekapituliert er seine Studienzeit in Salzburg. - Hier Christian Schacherreiters Text aus dem Programm-Booklet.

Weiterlesen

Lesen als Form der Verheißung

LITERATURFEST SALZBURG / FRANK WITZEL

24/05/18 Sein Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ gilt als „genialisches Sprachkunstwerk“, als „hybrides Kompendium aus Pop, Politik und Paranoia“. Dafür wurde Frank Witzel, Jahrgang 1955, mit dem Robert-Gernhardt-Preis und dem Deutschen Buchpreis 2015 ausgezeichnet. – Hier Frank Witzels Text aus dem Programm-Booklet.

Weiterlesen

Der alte Mann, die Schlange und die Revolte

LITERATURFEST / ERÖFFNUNG

24/05/18 Während sich das Literaturfest vergangenes Jahr um das Thema Zukunft drehte, so wird es dieses Jahr der Revolte gewidmet. Friedrich Christian Delius, Barbara Frischmuth und Michael Fehr beglücken die Besucher bei der Eröffnung mit ihren Texten und stimmen auf die kommenden Tage ein.

Weiterlesen

Abschied von der Dombuchhandlung

HINTERGRUND / BUCHHANDEL

23/05/18 Bald ist Salzburg wieder um eine Buchhandlung ärmer. Die Dombuchhandlung am Salzburger Kapitelplatz wird mit Ende des Jahres schließen. Es fehlt fort nicht nur an "Laufkundschaft".

Weiterlesen

Dokumente des Ausbrechens und der Versöhnung

LITERATURFEST SALZBURG / ERÖFFNUNG

23/05/18 Das 11. Literaturfest Salzburg wird heute Mittwoch (23.5.) eröffnet. „Revolten“ – künstlerische und gesellschaftliche Revolten – stehen bis Sonntag (27.5.) immer wieder im Zentrum des Festivals, dessen Programm erstmals von Christa Gürtler und Valerie Besl verantwortet wird.

Weiterlesen

90 jahre zukunft

LITERATURFEST SALZBURG / FERDINAND SCHMALZ

23/05/18 Ferdinand Schmalz ist Träger des Kasseler Förderpreises für grotesken Humor. Er erhielt für seinen Text „mein lieblingstier heist winter“ den Ingeborg-Bachmann-Preis. Er hat sich erfrecht, einen neuen „Jedermann“ zu schreiben - „jedermann (stirbt)“ wurde bei der Uraufführung im Burgtheater bejubelt. Nun ist der Autor zu Gast beim Literaturfest Salzburg. – Hier sein Text aus dem Programm-Booklet.

Weiterlesen

Ein Spielraum von einer Armlänge

LITERATURFEST SALZBURG / BARBARA FRISCHMUTH

18/05/18 Barbara Frischmuth ist eine der Großen. Anliegen sind der studierten Arabistin die Vermittlung zwischen zwischen Christentum und Islam, aber auch die Kritik an Geschlechter-Stereotypen. Welches Potential zur Revolte allein ein Spaziergang in Zweier-Reihe böte, zeigte Frischmuth bereits 1968 in ihrem Debüt „Die Klosterschule“. Daraus liest sie bei der Eröffnung zum Literaturfest Salzburg. – Hier der Text aus dem Programm-Booklet.

Weiterlesen

Die Außerirdischen und die Realität

STEFAN ZWEIG POETIK VORLESUNG / RABINOVICI

17/05/18 Grün und Antennen als Frisur – diese Vorstellung herrscht auf Erden über Wesen aus dem All. In Doron Rabinovicis Buch „Die Außerirdischen“ ist dem nicht so… Im Rahmen der zehnten Salzburger Stefan Zweig Poetikvorlesung las Doron Rabinovici aus seinem Roman.

Weiterlesen

Nicht den Schmerz lindern, doch den Schrei lösen

10 JAHRE SALZBURGER STEFAN ZWEIG POETIK VORLESUNG / DORON RABINOVICI

11/05/18 Doron Rabinovici ist der zehnte Dozent der „Salzburger Stefan Zweig Poetikvorlesung“. Von 14. bis 18. Mai wird Rabinovici über Identitätsfragen in seinem Schreiben und über Aspekte des Widerständigen in der Literatur sprechen.

Weiterlesen

Zum zehnten Mal die Münder wund lesen

MARK / AUTORENWETTBEWERB

26/04/18 Der Wettbewerb „Wir lesen uns die Münder wund“ findet seit 2009 jedes Jahr statt. Es ist eine gemeinsame Initiative von MARK Salzburg, dem Literaturhaus Salzburg, dem Literaturverein „erostepost“ und dem Verlag „mosaik“.

Weiterlesen

Literarischer Rock’n’ Roll

PREIS DER LITERATURHÄUSER / JAROSLAV RUDIŠ

24/04/18 Kaum sind seine Romane auf Tschechisch geschrieben, sind sie auch schon übersetzt – auf Deutsch, Polnisch, Schwedisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch. Theaterfassungen oder Drehbücher folgen auf dem Fuße, genau wie Preise und Auszeichnungen. Jüngst ging der Preis der Literaturhäuser 2018 an Jaroslav Rudiš, den Meister des Crossover.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014