Eigenartige Stimme in der Literatur

LESUNG / BIRGIT BIRNBACHER

11/12/15 Die Jury für den Rauriser Förderungspreis hat dieses Jahr eine sehr gute Wahl getroffen, als sie die Auszeichnung Birgit Birnbacher zuerkannte. Die aus Schwarzach stammende Autorin las am Donnerstag auf Einladung des PEN Clubs in den Räumen der Salzburg Association.

Von Werner Thuswaldner

Häufig werden Autorinnen und Autoren, gleich nachdem sie sich bemerkbar gemacht haben, dazu gedrängt, einen Roman zu schreiben. Der Roman wird als eine Art Königsdisziplin angesehen. Von Birgit Birnbacher gibt es bislang „nur“ Prosa. Die Texte werden aber, wie sie berichtete, immer länger. Sie ist selbstbewusst, ihren Weg zu gehen, ohne sich unter Druck setzen zu lassen. In diesen Texten ist eine Qualität spürbar, die hellhörig macht. Unter der Oberfläche eines harmonisch erscheinenden Sprachflusses vermitteln sich Eindringlichkeit und Intensität. Und ein wirksames Spannungsmoment ergibt sich daraus, dass die Autorin nichts voreilig ausplaudert. Die Geschichte wird von hinten aufgerollt. In dem Rauriser Text erzählt eine Tochter, wie sich die Mutter allmählich aus der Wirklichkeit ausgeklinkt hat. Die Erzählerin holt die Ereignisse, die, wie sich herausstellt, mit einem Selbstmord geendet sind, noch einmal herauf, um sich zu vergewissern, was und warum es passiert ist. Das geschieht sehr sanft und mit viel Einfühlungsvermögen für die Mutter, die sich im Leben nicht mehr zurecht gefunden hat.

Die Fähigkeit zur Empathie zeichnen Birgit Birnbachers Texte aus. Sie hat Erfahrungen in jahrelanger Arbeit mit Behinderten gemacht und daran ein Studium der Soziologie angeschlossen. Dabei hat sie unter anderem gelernt, wie sachlich und genau die Wissenschaft im Stande ist, unter anderem auch extreme Zustände einer Einzelperson oder einer Gesellschaft zu beschreiben, ohne voreilig zu urteilen .

Auch im zweiten, einem neueren Text, den sie vorlas, geht es um eine retrospektive Darstellungsweise. Die Erzählerin will wissen, was passiert ist, wie der Hergang war und stellt Ketten von Fragen. Erst allmählich wird enthüllt, wie es dazu kam, warum sie jetzt in einem Spitalsbett liegt, dass mit einem ihrer Beine etwas nicht in Ordnung ist, wie prekär die Beziehung zu ihrem Partner ist und wie es zur Katastrophe kam, dass ihre Wohnung abgebrannt ist.

Von Birgit Birnbacher, von dieser eigenartigen Stimme in der neuen Literatur, ist bestimmt noch sehr viel zu erwarten.

www.rauriser-literaturtage.at
Bild: Rauriser Literaturtage