asdf
 

Wenn eine Lampe an ein Piratenschiff erinnert

LITERATURFEST

28/05/10 Von seiner kindlichen Seite zeigte sich am Donnerstag (27.5.) das Literaturfest abends: Paulus Hochgatterer und Georg Klein boten im Theater in der Druckerei mit ihren beiden Romanen „Das Matratzenhaus“ bzw. „Roman unserer Kindheit“ auf unterschiedliche Weise fesselnde Sichtweisen zweier Literaten zum Thema der Kindheit.

Weiterlesen

Der Weltenbürger im „world wide web“

STEFAN ZWEIG CENTRE / STEFAN ZWEIG ONLINE

14/05/10 Im Stefan Zweig Centre der Universität Salzburg entsteht eine Datenbank mit den wichtigsten Originalhandschriften des großen Schriftstellers. Stefan Zweig Biograph Oliver Matuschek leitet das Projekt. "Zweig hatte eine besonders schöne Handschrift, die die Arbeit mit seinen Manuskripten angenehm macht."

Weiterlesen

Stadtschreiber hier und dort

H.C.ARTMANN STIPENDIUM / AUTORENAUSTAUSCH

11/05/10 Der Litauer Sigitas Parulskis, in diesem Jahr H.C. Artmann Literaturstipendiat, wird Stadtschreiber von Salzburg. Im Gegenzug wird Max Max Blaeulich Stadtschreiber in Vilnius.

Weiterlesen

Grätzl-Bewohner schreiben ihr Buch

LITERATUR / "VON LEHEN"

06/05/10 Lehen rüstet nicht nur architektonisch, sondern auch kulturell auf: Die Vereine Spektrum und prolit planen - gemeinsam mit Stadtwerk Lehen - einen zweiten Band des Lehener Stadtteilbuchs.

Weiterlesen

Eine Bank ist schnell ruiniert, so auch ein Leben

LITERATURHAUS / KRISTOF MAGNUSSON

05/05/10 Der eine oder andere kennt das Gefühl: Eigentlich hat man sich das Leben ganz anders ausgemalt. „Es ist, wie wenn jeden Tag ein kleines Stückchen Lack abblättert. Man realisiert das aber erst dann, wenn man bemerkt: Jetzt ist der Lack ab“, sagt Kristof Magnusson.

Weiterlesen

Finnland kriminell

LITERATURHAUS / EUROPA DER MUTTERSPRACHEN

30/04/10 „Finnland hat nicht unbedingt eine Kriminalroman-Tradition, wie etwa Schweden“, so Finnlandexperte Stefan Moster beim Abend „Finnland kriminell“. „Crime and Punishment“, ein Film von Aki Kaurismäki, und Lesungen aus finnischen Kriminalromanen luden freilich dazu ein, sich selbst ein Urteil über „das Kriminelle im Finnen“ zu bilden.

Weiterlesen

„Glauben Sie uns nichts. Lesen sie selber!“

AUFGEBLÄTTERT / RUPERTUSBUCHHANDLUNG / LITERATURHAUS

26/04/10 Schon seit zehn Jahren veranstalten die Rupertus Buchhandlung und das Salzburger Literaturforum Leselampe die Literaturgesprächsreihe „Aufgeblättert“. Am 23. April, dem „Welttag des Buches“, wurden wieder literarische Neuerscheinungen diskutiert.

Weiterlesen

Trakls Fundamente ausloten

altHINTERGRUND / GEORG TRAKL / GEDICHTTAFEL

23/04/10 "... Die Luft von gräulichem Gestank durchzogen / Das Donnern eines Zugs vom Brückenbogen..." - Wo liegt die „Vorstadt im Föhn“? Eine Marmortafel mit dem Gedicht von Georg Trakl hing am Pfeiler der Eisenbahnbrücke beim Heizkraftwerk. Die alte Brücke ist abgerissen, die neue gebaut und längst in Betrieb genommen worden. Doch von Trakl keine Spur. Bis jetzt: Bald soll die Tafel wieder aufgestellt werden. 

 

Weiterlesen

... unter der Sonne aufgewacht

LEKTÜRE VORAB / CARSTEN / DASS NICHTS VERLOREN IST

23/04/10 Catarina Carsten lebt seit 1964 in Salzburg. Die gebürtige Berlinerin schreibt Lyrik, Prosa, Theaterstücke, Hörspiele und Feuilletons. Sie ist Mitglied im österreichischen P.E.N und Trägerin namhafter Literaturpreise. Im Otto Müller Verlag erschien termingerecht zum 90. Geburtstag von Catarina Carsten ihr siebter Gedichtband „Dass nichts verloren ist. Eine Liebe“. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Leben mit fliegender Feder notiert

altLITERATURHAUS / CATARINA CARSTEN ZUM 90. GEBURTSTAG

22/04/10 Ihre Texte, so sagt Catarina Carsten, fallen ihr im Traum ein und ihre Geschichten sind ihr Kompass in der Welt. Heute Freitag, 23. April, feiert Catarina Carsten ihren 90. Geburtstag. Gestern Donnerstag las die Salzburger Autorin mit Berliner Abstammung im Literaturhaus.

Weiterlesen

Der Finne ist Kult

altLITERATURHAUS / EUROPA DER MUTTERSPRACHEN / FINNLAND

22/04/10 „Ganz sicher“ in Salzburg ankommen wird Risto Isomäki: Finnlands prominentester Umweltaktivist reist nur per Bahn und per Schiff. Im Übrigen hofft Literaturhausleiter Tomas Friedmann, dass sich „die Wolke“ bis Mittwoch nächster Woche wieder verzogen haben wird. „Noch nie haben wir bei einem Muttersprachenfestival so viele Autoren und Künstler erwartet“.

Weiterlesen

In jedem Fall auch Unterhaltung

LITERATURFEST 2010

15/04/10 "Am besten liest mich André Heller", hat H.C.Artmann einmal gesagt. Beim dritten "Literaturfest Salzburg" von 26. bis 30. Mai soll Artmann zum posthumen Spiritus rector werden. Und wer liest seine Dialektgedichte? Erraten.

Weiterlesen

Modelle zu erfundenen Literatur-Häusern

LITERATURFEST 2010 / DAS DETAILPROGRAMM

15/04/10 Franz Dodel, ein Schweizer, könnte es ins Buch der Rekorde schaffen: 16.000 Zeilen Heiku-Gedichte hat er bisher verfasst. "Nicht bei Trost" heißt sein letzter Lyrikband. Ob bei Trost oder nicht - eine Entdeckung jedenfalls am Auftaktabend des Literaturfests.

Weiterlesen

Die Vielfalt der Literatur

RAURISTER LITERATURTAGE / TAG 4

13/04/10 Eher unbekannte Autoren wie der Malawier Samson Kambalu oder der Schweizer Arno Camenisch, aber auch bekannte Autoren wie Peter Esterházy, Katja Lange-Müller oder Wolf Haas lasen aus ihren Werken: Die acht Lesungen des vierten Tages erzählten vom Facettenreichtum der Gegenwartsliteratur. Wird „Rauris“ zu groß? Die Frage drängt sich tatsächlich auf angesichts überfüllter Säle.

Weiterlesen

Sprache braucht kein Bildsignal

RAURISER LITERATURTAGE / TAG 3

11/04/10 Literarisches Gipfelspektakel: Diesmal  musste man sich entscheiden, welchem der Autoren, die in Rauris und umliegenden Ortschaften auf Bauernhöfen oder in Pensionen aus ihren Werken lasen, man nachwandern sollte. Die abendlichen Lesungen ehemaliger Rauris-Preisträger und anderer Größen sollten für diese „Unannehmlichkeit“ jedoch vollauf entschädigen.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014