asdf
 

Knallrot wie in London

STADTTEILKULTUR / OFFENER BÜCHERSCHRANK

29/04/14 Nun gibt es auch im Stadtteil Gneis einen öffentlichen Bücherschrank – und zwar eine knallrote Telefonzelle in britischem Stil. Funktionieren tut's wie die Bücher-Tankstelle des Literaturhauses: Man kann Bücher holen und eigene Bücher einstellen...

Weiterlesen

Lyrik total mobil und digital

532LITERATURPROJEKT INGEBORG / PINGEB.ORG

02/0414 Von der Kunst im öffentlichen Raum kennt man das: Mit dem Handy den QR-Code ablesen, Informationen über Künstler und Werk an Ort und Stelle herunterladen und lesen. Nun gibt es etwas Vergleichbares mit Lyrik: „Ingeborg“ heißt das Projekt.

Weiterlesen

Heimathass voller Liebe

542541RAURISER LITERATURTAGE 4

31/03/14 „Vier Monate habe ich nur geweint und heute lache ich so viel – das ist wirklich schön.“ Spätestens mit diesen Worten gelang es Tanja Maljartschuk am Freitag (28.3.) endgültig sämtliche Zuhörer zu begeistern. Tanja Maljartschuk und Josef Winkler und ein Abend zwischen Tragik und Komik.

Weiterlesen

Kuhscheiße, Abschied und Überwindung des Nationalismus

543RAURISTER LITERATURTAGE 5

31/03/14 „Alles, was Rauris ist“ war der Samstag der Rauriser Literaturtage 2014: Den Besuchern wurde ein abwechslungsreiches Programm aus Kindheitserfahrungen, lyrischen Reflexionen und kritischen Auseinandersetzungen zum Generalthema  „Kapital.Gesellschaft“ geboten.

Weiterlesen

Die Börsenpoesie raubt der Literatur die Sprache

548RAURISER LITERATURTAGE 3

28/03/14 Die Frage nach der Aufarbeitung der Finanzkrise 2008 stand im Mittelpunkt des „Gesprächs über Literatur“ bei den Rauriser Literaturtagen. Der erstaunliche Befund: Die Diskursstrategie des Neoliberalismus hat es geschafft, die Krise wegzureden, und die Poesie der Börsenberichte bringt die Literatur in eine Konkurrenzsituation.

Weiterlesen

Literaturliebhaber auf Kuschelkurs

551RAURISER LITERATURTAGE 2

28/03/2014 Es spricht wohl für den Enthusiasmus der Gäste der diesjährigen Lesungen auf der Rauriser Heimalm, wenn sie in ihrer Begeisterung, keine Sekunde zu verpassen, selbst die Moderatorin des ORF mit einem erzürnten „Shhh“ zum Schweigen bringen wollen.

Weiterlesen

Allerlei-RAU

539RAURISER LITERATURTAGE 1

27/03/14 „Rauris ist nicht nur ein Ort, sondern auch ein Wort.“ Und mit Worten hantiert Saskia Hennig von Lange virtuos. Etwa dann, wenn sie in freien Assoziationen über den Ortsnamen schwelgt. Und zwischen drinnen und draußen.

Weiterlesen

In der Provinz und in der weiten Welt

153LITERATURHAUS / BRITA STEINWENDTNER

18/03/14 Große Gefühle sind ihr Ding: Liebe, Sehnsucht, Schmerz, tiefe Trauer: Brita Steinwendtner stellte im Literaturhaus ihren neuen Roman vor.

Weiterlesen

Ein komischer Typ dieser Kafka

410LITERATURHAUS / AUSSTELLUNG / KAFKA IN KOMIKS

14/02/14 Franz Kafka ist in der Literatur etwa so populär wie Pablo Picasso in der bildenden Kunst. Er ist also keineswegs ein Geheimtipp, der der Marketing-Nachhilfe bedarf. Andersherum kann jemand nur profitieren, der sich an den Namen Kafka anhängt.

Weiterlesen

Österreichisch musste es sein

406ZUM 25. TODESTAG VON THOMAS BERNHARD (2)

10/02/14 Thomas Bernhard, so der Literaturwissenschaftler Manfred Mittermayer, sei der Autor aus Österreich, der das meiste Aufsehen erregt hat: „Mit seinen Provokationen, das auch. Vor allem aber mit der Qualität seines Schreibens.“ Zudem repräsentiere Bernhard wie kaum ein anderer Autor „die österreichische Mentalität in ihrer Gebrochenheit und Verquältheit“.

Weiterlesen

Die Skandale sind Geschichte

407ZUM 25. TODESTAG VON THOMAS BERNHARD (1)

07/02/14 Das bürgerlichste Publikum bleibt gelassen, wie etwa jüngst im Schauspielhaus Graz bei der Uraufführung der Bühnenfassung von „Holzfällen“. Dass Thomas Bernhard gern einmal schimpft, wissen wir inzwischen alle. Dass sein Werk zum „Kanon“ gehört, ist unbestritten. Vor 25 Jahren, am 12. Februar 1989, ist Thomas Bernhard in Gmunden gestorben.

Weiterlesen

Kapital.Gesellschaft

007006RAURISER LITERATURTAGE

03/02/14 Die einen schreiben eine Farce: Marie-Jeanne Urech erzählt von einem börsenorientierten Unternehmen, in dem die Bilanzen mit dem Bleistift gezeichnet werden, die Bleistiftspitzer aber der Einsparung zum Opfer gefallen sind. Ilija Trojanovw dagegen mahnt mit Fakten und Zahlen vor dem konkreten Schicksal als „überflüssiger Mensch“. Deswegen darf er auch nicht in den USA einreisen.

Weiterlesen

Georg Trakl

126HINTERGRUND / 100. TODESTAG

31/01/14 Georg Trakl wurde vor 127 Jahren - am 3. Februar 1887 - im „Schaffner-Haus“ am Waagplatz in Salzburg geboren. Gedacht wird heuer freilich nicht dieses „unrunden“ Geburtstages, sondern - mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen - des 100. Todestages von Georg Trakl am 3. November 1914.

Weiterlesen

1914, der Krieg und seine Folgen – was sonst?

103LITERATURFORM LESELAMPE / VORSCHAU 2014

29/01/14 Wer es filmisch üppig mag, der kann sich bald auf den Film „Tabu – Es ist die Seele eines Fremden auf Erden“ einlassen. Es geht um die Geschwister Grete und Georg Trakl, eine der wunderbar mystischen Spekulationsgeschichten um den Salzburger Dichter. Zu sehen im Filmclub der „Leselampe“.

Weiterlesen

Tribut an den Gründer Adolf Haslinger

074LITERATURARCHIV SALZBURG

24/01/14 Die Stiftung Salzburger Literaturarchiv wurde anlässlich des ersten Todestages ihres Gründers, des Salzburger Germanisten Adolf Haslinger, in „Adolf Haslinger Literaturstiftung“ umbenannt. Die Stiftung,  1977 von Adolf Haslinger begründet, bildet den Grundstock für das Literaturarchiv Salzburg.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014