asdf
 

Kultur schafft Offenheit

GASTKOMMENTAR

29/11/11 "Wenn an Kreativität und Kultur gespart wird, dann gehen alle akademischen Diskurse über Integration in einer multiethnischen Gesellschaft oder über die Wirtschaftsrelevanz von Unterrichtsfächern ins Leere." So die Politikwissenschafterin Barbara Wolf-Wicha in ihren Gastkommentar aus Anlass des Votums gegen den Kubus 1024 in Tamsweg.

Weiterlesen

Barockpforte

KOMMENTAR

28/11/11 Von Reinhard Kriechbaum - Auch wenn es die gegenwärtigen Kulturschaffenden mit Misstrauen beäugen: Grundsätzlich ist es richtig, wenn Salzburg die Barock-Kompetenz stärkt. Sie taugt allemal als touristisches Alleinstellungsmerkmal. Und doppelt gut, wenn Barock künftig nicht nur Fassade, sondern auch konzentrierter Museums-Inhalt ist.

Weiterlesen

Kultur bei den Zwergen hinter den sieben Bergen

KOMMENTAR

25/11/11 Von Reinhard Kriechbaum - Es könnte nicht besser zusammenfallen: die gerade brandheiße Diskussion ums Zusammenlegen von Gemeinden und die Nachricht, dass Tamsweg das Kulturhaus „Kubus 1024“ endgültig zurückgeschmettert hat.

Weiterlesen

Rauchzeichen

GLOSSE

23/11/11 Von Reinhard Kriechbaum - „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“ Heinrich Heine hat das gewusst, zumindest vorausgeahnt.  Nun wird – am kommenden Freitag (25.11.) – auf dem Salzburger Residenzplatz endlich eine Gedenktafel enthüllt. Wir wissen: Am 30. April 1938 fand dort die einzige öffentlich inszenierte Bücherverbrennung der „Ostmark“ statt.

Weiterlesen

Schall und Rauch

GLOSSE

18/11/11 Von Reinhard Kriechbaum – Neoliberalismus in seiner Hochblüte: eine Bahnlinie mit Raucherzone, ein Musikfestival. Der Neoliberalismus macht es möglich. Und vielleicht bedankt sich sogar noch jemand beim Wirtschaftsankurbler und Kunstmäzen.

Weiterlesen

Im altmodischen Outfit?

KOMMENTAR

11/11/11 Von Reinhard Kriechbaum - Man reibt sich die Augen: Einen Programm-Leporello, mit den Namen der Dirigenten und der Regisseure vorne drauf – so ein Ding hielt man zuletzt in der Karajan-Ära, also in den achtziger Jahren in Händen. Und man hat es schon damals als altmodisch eingestuft. Was für Festspiele lässt ein solches Faltblatt erwarten?

Weiterlesen

Aufbruch nach anderswohin

GLOSSE

10/11/11 Von Reinhard Kriechbaum – Die „Diagonale“ in Salzburg? Das war einmal, lang ist's her. Nun ist Salzburg auch sein studentisches Filmfestival los. Das Nachfolge-Format von „film:riss“ hätte durchaus hier Fuß fassen können.

Weiterlesen

Der erwartete Widerspruch

GASTKOMMENTAR

08/11/11 Die Jugendlichen also, ewige Faulenzer, die schaffen das nicht mehr mit der Revolte, mit der man, wenn man es nur wirklich will und wirklich radikal genug ist, so ein schönes Kulturhaus in der Nähe der Altstadt bekommen kann. – Karl Zechenter reagiert auf die Glosse, in der wir mangelnden Revoluzzergeist der jungen Generation argwöhnten.

Weiterlesen

Salzburger Jugend mit Fünfundfünfzig

GLOSSE

07/11/11 Von Reinhard Kriechbaum - Damals, ja damals! Da konnten junge Leute noch so richtig anecken. Da hat sich einer als Bischof verkleidet und eine Fürbitt-Litanei für ein Kulturgelände vom Stapel gelassen. Und der Polizeipräsident persönlich ist schimpfen gekommen.

Weiterlesen

Neues von der Jagd: gesünder schießen

GLOSSE

04/11/11 Von Werner Thuswaldner - Der Bleistift, den wir verwenden, hat mit Blei schon lang nichts mehr zu tun. Weder Eltern noch Lehrer würden es hinnehmen, dass die lieben Kleinen sich beim Buchstabieren vergiften. Geschossen wird aber immer noch mit Blei.

Weiterlesen

Und das „Sound of Music“-Museum?

KOMMENTAR

02/11/11 Von Reinhard Kriechbaum - Die Touristiker vermarkten, was das Zeug hält. Aber, so Museumsreferent Wilfried Haslauer bei der Presseführung durch die neue Trapp-Ausstellung im Panorama-Museum am Mittwoch (2.11.): „Wir sind auf den Weltmärkten vorangekommen, aber nicht im Inneren.“

Weiterlesen

Lieber Carl Philip von Maldeghem!

GASTKOMMENTAR

25/10/11 Tomas Friedmann, Vorsitzender das Dachverbands Salzburger Kulturstätten, schreibt dem Landestheater-Intendanten einen Brief in Reaktion auf dessen DrehPunktKultur-Interview dieser Tage. Ganz lieb findet er es aber nicht, dass das Landestheater riesige Rücklagen bilden darf, wogegen freie Theaterschaffende normalerweise nichts auf dem Sparbuch haben.

Weiterlesen

Etappenerfolg – oder Armutszeugnis?

GASTKOMMENTAR

21/10/11 „Zumindest Etappenerfolge“ glaubt der Dachverband Salzburger Kulturstätten bei seinem gestrigen Gespräch mit LHStv. David Brenner erzielt zu haben. Barbara Wolf-Wicha, scheidende Vorsitzende des Salzburger Landes-Kulturbeirats (LKB), sieht mehr Armutszeugnisse als Etappenerfolge – und sie denkt grundsätzlich über Sinn und Optionen des Landeskulturbeirats nach.

Weiterlesen

Keine Sorge, die Kultur streikt nicht!

KOMMENTAR

19/10/11 Von Reinhard Kriechbaum - Was ist dagegen schon der Aufmarsch der Metaller! Die haben ja erst dieser Tage vorgeführt, wie man eine kräftige Lohnerhöhung herausschindet. Im Kulturbereich wird im Herbst auch immer heftig gefeilscht. Dort ist es aber meistens so, dass vor den Prozentpunkten, die zur Diskussion stehen, ein Minus steht.

Weiterlesen

Frischer Wind fürs Klassik-Nachtleben

GLOSSE

12/10/11 Von  Reinhard Kriechbaum - Wir wollen keine Spaßverderber sein. Und schon ganz fern läge es uns, herumzunörgeln, wenn ein Politiker Geld in seine öffentliche Hand nimmt. Aber die „Yellow Lounge“ lässt einen schon grübeln über die kulturelle Förder-Politik im Land.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014