asdf
 

Cecilia und Placido händchenhaltend

PFINGSTFESTSPIELE / GALAKONZERT

07/06/22 Trotz der erkrankungsbedingten Absagen von Maria Agresta, Rebeca Olvera und Rolando Villazòn war der die Pfingstfestspiele beschließende Galaabend „Carmencita & Friends“ ein schönes Wunschkonzert mit etlichen Überraschungen. Cecilia Bartolis Ausflüge in ein Repertoire, das weder barock noch erfüllt von Belcanto ist, wurden bejubelt.

Weiterlesen

Messen über die Liebe und den Krieg

PFINGSTFESTSPIELE / SAVALL

07/06/22 Wer kennt die spanischen Renaissance-Meister Cristóbal de Morales und Francisco Guerrero? Beide wirkten im 16. Jahrhundert in Sevilla, ersterer auch in Rom, wo beider Messen im Druck erschienen. Der bewundernswerte, bald 82jährige Jordi Savall erinnerte am Pfingstmontag in der Kollegienkirche nachhaltig an eine weniger bekannte Epoche der Musik Iberiens.

Weiterlesen

Flamenco vom Feinsten

PFINGSTFESTSPIELE / FLAMENCO-ABEND

07/06/22 Herbert von Karajan sprengte noch bei seiner letzten Carmen-Inszenierung mit dem Auftritt einer echten Flamenco-Truppe die Handlung in der Schenke von Lilla Pastia. Er wusste wahrscheinlich so wenig wie Georges Bizet, als dieser die berühmte Habanera des Kolorits wegen in seine Oper einbaute, dass es sich nicht um ein spanisches Volkslied handelt.

Weiterlesen

Hexensabbat, nacktes Bein und Headbanging

PFINGSTFESTSPIELE / LA TORRE DEL ORO

05/06/22 La Torre del Oro, der Goldturm von Sevilla, steht als Symbol für ein Spanien, das die Neue Welt nicht nur mit abscheulicher Gier ausbluten ließ. Die kolonialen Kontakte aus Spanien sorgten auch für Austausch und kulturelle Impulse – und die zeigten eben auch Auswirkungen auf Europa zeugte. Glänzende Kulturgeschichte aus mitreißender Musik von L’Arpeggiata unter Christina Pluhar.

Weiterlesen

Buffo-Revue und Bilderflut

PFINGSTFESTSPIELE / IL BARBIERE DI SIVIGLIA 

04/06/22 Gute alte Operettensitte: Nach dem ersten Applaus-Durchgang wiederholte das Ensemble das schmissige Finale von Rossinis Il Barbiere di Siviglia – wozu das Publikum rhythmisch klatschte. Regisseur Rolando Villazón sang und tänzelte mit. Standing Ovations für einen abwechslungsreichen bunten Abend.

Weiterlesen

Sevilla in Tanz und Musik, Bild und Ton

PFINGSTFESTSPIELE / FILMREIHE SPANIEN

02/06/22 Seit elf Jahren leitet Cecilia Bartoli die Salzburger Festspiele Pfingsten. Ebenso lange besteht die Kooperation mit dem Filmkulturzentrum Das Kino. Die Reihe Spanien im Film steht unter dem Motto Reflexión und bringt Filme von Carlos Saura, Pedro Almodóvar und Paula Ortiz.

Weiterlesen

Was tun mit dem Barbier?

HINTERGRUND / IL BARBIERE DI SIVIGLIA 

30/05/22 „Nein, oberflächlich ist eine Komödie nicht“, sagt Rolando Villazón. Er inszeniert Rossinis Il barbiere di Siviglia für die Pfingstfestspiele. Die musikalische Leitung hat Gianluca Capuano. „Die Komödie zeigt die Extreme aller Probleme des Menschen. Der Clown verliert immer.“

Weiterlesen

Wo die Orangen duften

PFINGSTFESTSPIELE / PROGRAMM 2022

06/12/21 „Sevilla“ ruft Cecilia Bartoli für die Pfingstfestspiele. 153 Opern soll es geben, die rund um diese Stadt spielen. Das gäbe Material auf Jahrzehnte her. Am 3. Juni 2022 wird der Barbier dort, wiewohl in engem Kontakt zu den Kunden, hoffentlich keine FFP2-Maske mehr tragen müssen.

Weiterlesen

Der liebe Gott mag kein Gemüse

FESTSPIELE PFINGSTEN / ORATORIUM CAIN

25/05/21 Es ist ein bisserl so, wie wenn Michael Köhlmeier die Bibel nachdichtet, also super anschaulich: Da steigt der Grillduft von Abels geopfertem Lamm dem lieben Gott wohlgefällig in die Nase. Kain hingegen bringt sein Gemüse partout nicht zum Brennen und deutet das in dem Sinn, dass Gott sein Opfer ablehnt.

Weiterlesen

Pfingstwunder macht Hoffnung für den Sommer

FESTSPIELE PFINGSTEN / BILANZ

24/05/21 99,5 Prozent Auslastung der behördlich erlaubten Kapazität. Standing ovations und eine mehr als positive künstlerische Bilanz: Die Festspiele Pfingsten fanden als weltweit erstes größeres Klassik-Festival nach Ende des Kultur-Lockdowns statt.

Weiterlesen

Die Netrebko und ein Ur-Bösewicht

FESTSPIELE PFINGSTEN / TOSCA

25/05/21 Eigentlich gibt es nach diesen Salzburger Pfingstfestspielen nur eine wirklich schlechte Nachricht. Für Urologen. Das Durchhaltevermögen auch eines eher älteren Publikums ist beachtlich. 2h17min die konzertante Tosca am Pfingstmontag Nachmittag. 2h10min am Vormittag Alessandro Scarlattis Oratorium Cain. Beide Mal so gut wie keine vorzeitigen Aussteiger.

Weiterlesen

Bitte noch ein drittes und viertes Mal!

FESTSPIELE PFINGSTEN / WHAT PASSION

23/05/21 Geplant war's anders. Sir John Eliott Gardiner hätte am Vormittag des Pfingstsonntags mit seinen Ensembles ein geistliches Programm Dixit Dominus gestalten sollen. Reisen geht noch nicht so, wie's nötig wäre. Kein Problem für die Pfingstfestspiele. Wenn's ernst wird, macht eben die Bartoli einfach durch. Dixit Domina also!

Weiterlesen

S.P.O.R. und die Zicken auf dem Forum

FESTSPIELE PFINGSTEN / LA CLEMENZA DI TITO

23/05/21 Seit wann hat der Bachchor Salzburg Sitz und Stimme im Römischen Senat? Seit dem fulminanten Titus bei den Pfingstfestspielen. Ins Monumentale vergrößerte Kupferstiche suggerieren römische Antike. Der Chor scheint bei den Senatoren zu sitzen.

Weiterlesen

Von Ländern und Menschen

FESTSPIELE PFINGSTEN / POEMA SINFONICO

23/05/21 Deutscher – und das kann ein großes Kompliment sein – deutscher kann Mendelssohns Italienische nicht daherkommen, als beim grandiosen Konzert des Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino unter Zubin Mehta. Maxim Vengerov betörte mit dem Violinkonzert. Nur Ottorino Respighis Römische Pinien wuchsen nicht im Deutschen Märchenwald.

Weiterlesen

Der Teufel trägt nicht Prada

FESTSPIELE PFINGTSTEN / IL TRIONFO DEL TEMPO

21/05/21 Egal wie hochmütig, habsüchtig, wollüstig, verfressen, zornig, neidig oder träge man bisher gewesen sein mag. Nach zweieinhalb geschlagenen Stunden ohne Wasser, Luft und Klo hat man seine Sünden abgebüßt. Lossprechung und Ablass erhalten. Der Abend zahlt sich also aus, denn Il trionfo del Tempo e del Disinganno ist auch eine Sternstunde der alten Musik.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014