asdf
 

Wie Gulda sich das vielleicht träumen ließ

JAZZHERBST / BENJAMIN SCHMID, SABINA HANK

05/11/10 Was ist wichtiger, das Wie oder das Was? Mit seiner Leidenschaft für den Jazz könnte Benjamin Schmid vermutlich das Hinterste aus der Schublade kramen, und es würde glutvolle Musik daraus.  Aber keine Angst: Die Violinkonzerte von Gulda und Hank liegen nicht ganz hinten …

Weiterlesen

Alte Hasen, junge Spunde

MOZARTEUMORCHESTER UND LANDESJUGENDORCHESTER

04/11/10 Alter Hase und junger Spund an einem Pult: Das Mozarteumorchester Salzburg und das Salzburger Landesjugendorchester teilen einmal im Jahr die Pulte bei einem gemeinsamen Projekt. Am Mittwoch (3.11.) war es wieder soweit: Das Große Festspielhaus war die Bühne für „2 Orchestras“ und mitreißende sinfonische Tänze rund um den Globus.

Weiterlesen

„Die Eins ist dort, wo ich sie spiele“

JAZZHERBST / RON CARTER

03/11/10 Also nochmal von vorne. „Ron Carter´s Foursight“ steht im Programm-Heft. Auf der Jazzherbst-Homepage war doch ursprünglich von „Nonet“ die Rede? Ich zeige auf das Schild „Foursight“ und frage, ob denn nicht das online angekündigte neunköpfige Ensemble auftreten würde. „Dochdoch“ wird mir von amtlicher Seite versichert, dieses Schild sei ein Fehler. Oben ankommen dann die Überraschung: Foursight.

Weiterlesen

Die drei letzten Beethoven-Sonaten

WIENER SAAL / TILL FELLNER

03/11/10 Um die Pflege von Ludwig van Beethoven braucht sich Österreich weiterhin keine Sorge machen. Nach Friedrich Gulda, Paul Badura-Skoda, Alfred Brendel bis hin zu Rudolf Buchbinder meldete sich mit dem 1972 geborenen Till Fellner die nächste Generation zu Wort.

Weiterlesen

Ein Leitfaden, wie es gehen könnte?

HINTERGRUND / STIFTUNG MOZARTEUM / MUSIKPÄDAGOGIK

Musikvermittlung gehört zum guten Ton so gut wie jeder Institution, die Konzerte anbietet. Aber: Trifft die Sache den Kern, wirken die Bemühungen nachhaltig genug?  Die Stiftung Mozarteum Salzburg hat in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung eine Studie erstellen lassen.


Weiterlesen

Göttliches: Spiel nicht Gehabe

SALZBURGER JAZZHERBST / BRAD MEHLDAU

02/11/10 Mit Brad Mehldau betrat am Freitag Abend ein als schwierig beleumundeter Künstler die Bühne des Großen Saals des Mozarteum. Vor allem seine Interpretationen von Pop-Stücken der jüngeren Jahrzehnte sorgten für Begeisterung.

Weiterlesen

Ein Führer durch unterschiedlichste Landschaften

CAMERATA / THOMAS QUASTHOFF

02/11/10 Mozart, Mozart, Mozart - und im Mittelpunkt des zweiten Abonnementkonzerts der Camerata am Freitag und Sonntag (29./31.10.) im Großen Saal des Mozarteums natürlich der Bariton Thomas Quasthoff. Vor einigen Tagen war man mit dem Programm in Paris zu Gast.

Weiterlesen

Auf der Spur von Malcolm X

SALZBURGER JAZZHERBST

29/10/10 Miles Davies hat er quasi mit der Muttermilch aufgesogen, seine Filmmusik ist dagegen von der europäischen Klassik beeinflusst: Terence Blanchard und sein Quintett eröffnen heute Freitag (29.10.) den Konzertreigen des 15. Salzburger Jazzherbsts in der Großen Aula. Gefolgt von Roberta Gambarini in der Stiegl-Brauwelt.

Weiterlesen

"Schwester der Theologie"

KIRCHENMUSIKALISCHER HERBST

29/10/10 Es war ursprünglich ein Beitrag der Erzdiözese zum Mozartjahr - unterdessen findet der "Kirchenmusikalische Herbst" zu fünften Mal statt: eine lieb gewordene Veranstaltungsreihe um Allerheiligen.

Weiterlesen

Tintinnabuli und Gotteslob

JUNGE PHILHARMONIE

29/10/10 Aus „Classical dance meets Breakdance“ wurde „Bach & Pärt“, aus zwei Terminen einer, aus dem Haus für Mozart der Große Saal des Mozarteums. Es blieb das erste Abo-Konzert der Jungen Philharmonie und es blieb ein Programmpunkt der sonderbaren „Salzburger Kulturtage“, die man gar nicht mehr bemerkt, denn in Salzburg sind ohnehin immer Kulturtage.

Weiterlesen

… keine so schlechte Idee

15. SALZBURGER JAZZHERBST

27/10/10 Große Namen müssen große Säle füllen. Das ist die ganze Jazzherbst-Dramaturgie. Die Namen sprechen seit fünfzehn Jahren ohnehin für sich - heuer etwa Jessey Norman, Dianne Reeves oder Ron Charter. Darum geht es bei den Jazzherbst-Pressegesprächen vor allem ums Geld - welches für Nicht-Mainstream-Programme alle Jahre wieder nicht vorhanden ist.

Weiterlesen

Romantischer Überflug

MOZARTEUMORCHESTER / SONNTAGSMATINEE

25/10/10 Mit ihrem Ausflug in romantische Gefilde haben das Mozarteumorchester und sein Chefdirigent Ivor Bolton es mitten im Frühwinter Frühling werden lassen. Bürgermeister Heinz Schaden verlieh nach dem Konzert Ivor Bolton das „Stadtsiegel in Silber“.

Weiterlesen

Dem Vergessen entreißen

ANNA MARIA MOZART GESELLSCHAFT / PLATTFORM FÜR KOMPONISTINNEN

22/10/10 „Maria Anna Mozart war wie zahlreiche andere Frauen ihrer Zeit eine begabte Musikerin. Auch sie hätte aufgrund ihrer Fähigkeiten nicht nur eine berühmte Musikerin, sondern auch eine professionelle Komponistin werden können, wäre eine solche berufliche Karriere im 18. Jh. für eine Frau möglich gewesen“, so  Eva Neumayr, die Obfrau der Maria-Anna-Mozart-Gesellschaft Salzburg.

Weiterlesen

Was Nacht und Engel so erzählen

KULTURVEREINIGUNG / BRÜNNER PHILHARMONIKER

21/10/10 „Auf Mahlers Spuren“ ist die Kulturvereinigung in dieser Saison unterwegs. Die Brünner Philharmoniker unter der Leitung von Aleksandar Markovic haben sich bei der monumentalen „Dritten“ als erfahrene Wegmacher erwiesen.

Weiterlesen

In der Tiefgarage der Romantik

KULTURTAGE /LIEDERABEND BERCHTOLD

20/10/10 Liederabende haben es immer schwerer, Publikum zu finden. Die große Kunst der kleinen Form entspricht leider nicht dem, was so als Zeitgeist in Betracht kommt. Dass ein Liederabend trotzdem ein Erlebnis werden kann, bewies Bernhard Berchtold im Konzert der Kulturvereinigung, der dafür Dank gebührt, es wenigstens einmal in der Saison zu wagen.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014