asdf
 

Der Tanz in die Tiefe

CONCENTUS MUSICUS / HARNONCOURT

01/02/10 Was ist Luxus? Am Vormittag Marc Minkowski mit den "Musiciens du Louvre" zu hören und am selben Tag abends den "Concentus Musicus Wien" unter Nikolaus Harnoncourt.

Weiterlesen

Ein Mozart-Werk neu geschenkt

MUSICIENS DU LOUVRE-GRENOBLE / MINKOWSKI

01/02/10 Marc Minkowski hat die c-Moll-Messe auf den Prüfstand gestellt: Eine Aufführung mit bloß zehn Vokalisten - ist dass überhaupt (noch) möglich? Der Eindruck am letzten Tag der Mozartwoche war: überwältigend.

Weiterlesen

„Amadeus“ ist wieder da…

MOZARTWOCHE / WIENER PHILHARMONIKER (3) / NÉZET-SÉGUIN

31/01/10 … und reißt den über Jahre am Originalklang geschulten Mozartianer hinein in Opulenz und Klangrausch - ohne dass er/sie dort auf die Feinheiten „historisch orientierten Musizierens“ verzichten müsste.

Weiterlesen

Die reine Essenz des Klanges

MOZARTWOCHE / SCHIFF

31/01/10 Sonnenbrille und Mikroports fehlten. Den Kollegen aus dem Actionfilm standen sie dennoch nicht nach: Diese „Bodyguards“ bewachten nicht Politiker oder Mafiosi, sondern echte Kostbarkeiten: Mozarts Hammerflügel, ein Pleyel-Klavier aus 1860, „wie Chopin es geliebt hätte“, und einen „Fabbrini“-Steinway.

Weiterlesen

Vokaler Liebesschmerz

CAMERATA / NORRINGTON, DASCH

31/01/10 Im Haus für Mozart und live im Radio: Die Camerata Salzburg unter der Leitung von Roger Norrington und Annette Dasch (Sopran).

Weiterlesen

Jörg Widmann schlägt am besten auf die Pauke

KAMMERKONZERT

31/01/10 ... von allen Klarinettisten natürlich nur, und dies ist ein Lob aus dem Mund von György Kurtág. Am Ende seiner "Hommage à R. Sch." muss der Klarinettist nämlich einen Paukenschlag machen, dessen Qualität nicht im Krach, sondern in der sanften Schwingung des Klangs liegt.

Weiterlesen

Sie lieben auch Kurtag

MOZARTWOCHE 2010 / BILANZ

31/01/10 Heute, Sonntag (31.1.), geht die Mozartwoche zu Ende. Die Stiftung Mozarteum freut sich über eine Auslastung der Konzerte von 96 Prozent.

Weiterlesen

Wenn Kafka von der Ballerina träumt

KOPACHINSKAJA, PAMMER

29/01/10 Patricia Kopatchinskaja und Anna-Maria Pammer mit den Kafka-Fragmenten von György Kurtág, nachmittags um drei im Solitär - ein Höhepunkt der Mozartwoche.

Weiterlesen

Traumeswirren und der Aufmarsch der Rabauken

MAHLER CHAMBER ORCHESTRA

29/01/10 Zu den großen Rätseln der Mozartwoche gehört: Warum engagiert man Jahr um Jahr wieder Daniel Harding mit dem Mahler Chamber Orchestra? Über die Jahre hat Harding zu Mozart noch nie etwas Substantielles zu sagen gehabt.

Weiterlesen

Gedankenfreiheit in einem milden Licht

WIENER PHILHARMONIKER (2) / HARNONCOURT

28/01/10 Nikolaus Harnoncourt betont gerne, wenn man ihn auf (Weiter-) Entwicklungen anspricht, dass es ihm immer um die jeweilige Aufführungssituation, um das Werkverständnis zum jeweiligen Zeitpunkt geht.

Weiterlesen

Sehnsucht nach der heilen Welt

KREMERATA BALTICA

28/01/10 Wahres Mozart-Glück stellte sich in der Matinee der Kremerata Baltica im Großen Saal des Mozarteums am Mittwoch (27.1.) ein. Dazwischen ging die Sonne auf und unter, voll Sehnsucht nach der heilen Welt.

Weiterlesen

Lust, Laune und Routine

MOZARTEUMORCHESTER / BOLTON

28/01/10 Was es nicht alles gibt: Einer Konzertarie vom jungen Mendelssohn wird man nicht so bald wieder begegnen. Angelika Kirchschlager hat sie, begleitet vom Mozarteumorchester unter Ivor Bolton, gesungen.

Weiterlesen

Musikalische Heimatkunde

SINFONIEORCHESTER DER UNIVERSITÄT MOZARTEUM

27/01/10 Unwillkürlich kam man ins Grübeln am Vorabend von Mozarts Geburts- und Friedrich Guldas zehntem Todestag, als man die die jungen Mozarteums-Studenten so sagenhaft brav und gediegen spielen hörte.

Weiterlesen

Matineen-Alltag

CAMERATA / LONQUICH, PERSSON

27/01/10 Auch ein "reines" Mozart-Programm zur Matineenzeit unter der Woche garantiert kein voll besetztes Auditorium mehr. Es hätte schlimmer ausfallen können, aber auch besser.

Weiterlesen

Natürlich ein Mensch wie unsereiner

FREIBURGER BAROCKORCHESTER / SCHOLL

26/01/10Die Haydn-Sinfonie kam noch ein wenig vorsichtig daher. Andreas Scholl riss das Freiburger Barockorchester, das ohne den erkrankten René Jacobs auskommen musste, dann mitten hinein ins pralle Menschenleben. Und Jupiter schleuderte zu seiner Sinfonie hinreißend blitzende Pfeile.

Weiterlesen

In wenigen Takten eine Gefühlswelt

CHRISTAN TETZLAFF / LARS VOGT

26/01/10 Der Geiger Christian Tetzlaff und der Pianist Lars Vogt spielten im Kammerkonzert am Montag (25.1.) Vormittag  im Großen Saal des Mozarteums Mozart und Kurtág.

Weiterlesen

Ein Winterkonzert wie ein Maienwind

MÁRTA UND GYÖRGY KURTÁG

25/01/10 „Philemon und Baucis“ hat DrehPunktKultur 2004 das Festspielkonzert von Márta und György Kurtág übertitelt. Vielleicht sollten wir es diesmal mit „Deukalion und Pyrra“ versuchen: Diese beiden werfen Steinchen - die Gebeine ihrer Mutter, der Erde - und schaffen so den Menschen neu.

Weiterlesen

Fragmente, Miniaturen, Splitterstücke

NACHTKONZERT

25/01/10 Eine Pretiosen- und Kuriositätenschau mit Glasharmonika und Cymbal. Musiker des oenm und der famose Pianist Mario Formenti haben ein anregendes Allerlei von Mozart und Kurtág zusammengestellt.

Weiterlesen

Verzweigter Ligeti, verzwickter Mozart

MOZARTEUMORCHESTER / TICCIATI

25/01/10 Robin Ticciati, das Mozarteumorchester und die Solisten Veronika Eberle und Antoine Tamestit begeisterten das Mozartwochen-Publikum mit klassischer Moderne.

Weiterlesen

Wir bauen eine Stadt...

IDOMENEO

24/01/10 ... oder noch viel besser: gleich einen neuen Staat Utopia, wo weder Götter noch Hass noch blinde Eifersucht das Sagen haben. Olivier Py erzählt von diesem erwachenden Utopia am Beispiel von Mozarts "Idomeneo".

Weiterlesen

Schuberts Eselsohren

MOZARTWOCHE / HAGEN QUARTETT / SCHIFF

24/01/10 Dass jemand, der so samtzarte Pizzicati spielen seine Noten dermaßen zerfledern kann… Heinrich Schiff spielte mit dem Hagen Quartett Schuberts Streichquintett C-Dur.

Weiterlesen

Mozart quattro

WIENER PHILHARMONIKER (1) / ESCHENBACH, VOGT

24/01/10 Vielleicht wäre man mit dem Vokabular aus der Autowerbung besser dran als mit jenem aus der Musikkritik. Geräuscharm. Sparsam im Verbrauch. Und tempomäßig ganz rasch auf Hundert.

Weiterlesen

Öfter mal der Jüngste

ROBIN TICCIATI

Öfter mal der Jüngste

22/01/10 Rasch ist er zu Ruhm gekommen, der 1983 in London geborene Robin Ticciati. Der Jüngste bisher: Das war Ticciati sowohl am Pult der Mailänxder Scala als auch bei den Salzburger Festspielen.

Weiterlesen

Mozart hat "Oper" gesagt und "Idomeneo" gemeint

HINTERGRUND / HARNONCOURT / DVD / IDOMENEO

21/01/10 Nikolaus Harnoncort selber führte Regie beim „Idomeneo“ der Styriarte 2008 - gemeinsam mit seinem Sohn Philipp. Auf DVD gibt es neben dem Mittschnitt auch viel spannenden Hintergrund zur Mozart'schen "Totaloper".

Weiterlesen

Selber singen im „Daschsalon“

VORSCHAU / MOZARTWOCHE 2011

19/01/10 „Annettes Daschsalon“ sticht heraus aus dem Programm. Heinz Holliger ist „Komponist, Dirigent, Oboist und Pianist in Residence“. Der omnipräsente Jörg Widmann natürlich auch wieder da. Und die namhaftesten Originalklang-Ensembles veredeln die Mozartwoche 2011 zu einem „Gipfeltreffen der Alten Musik“.

Weiterlesen

Schützender Ring der Tradition

HINTERGRUND / STIFTUNG MOZARTEUM

19/01/10 Die „Internationale Stiftung Mozarteum“ hat sich ein neues Kleid und einen kürzeren „Rufnamen“ verpasst. „Stiftung Mozarteum Salzburg“ heißt es künftig.

Weiterlesen

Völlig Neues aus Mozarts jungen Händen

MOZARTWOCHE 2010 / SONDERKONZERT

23/12/09 Die Finger waren flink, an Kompositions-Erfahrung fehlte es logischerweise noch: Bei der kommenden Mozartwoche werden zwei Stücke des blutjungen Mozart aufgeführt, die erst in jüngster Zeit als seine Kompositionen identifiziert wurden.

Weiterlesen

Von der Lust am Spiel

IM PORTRÄT / GYÖRGY KURTÁG

Von der Lust am Spiel

15/01/10 Zum ersten Mal nutzt man für die Mozartwoche heuer auch den Solitär der Universität Mozarteum. Den Auftakt dort gestalten Marta und György Kurtág. Der ungarische Altmeister ist heuer Composer in residence.

Weiterlesen

mozartwoche-alt-2010

Berichte von der Mozartwoche 2010

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014